Kontorahmen Handwerker

Hier ist Platz für Themen rund um Lexware Programme buchhalter, kassenbuch anlagenverwaltung.

Moderator: Steve Rückwardt

Ecrivain
Mitglied

Beiträge: 877
Registriert: Fr 24. Apr 2015, 19:06
Lexware-Software: diverse (Buchhaltung, Warenwirtschaft, Lohn + Gehalt, Reisekosten, Banking)
Danke gesagt: 6 Mal
Danke erhalten: 187 Mal

Re: Kontorahmen Handwerker

Beitragvon Ecrivain » So 12. Mai 2019, 21:27

Ich habe nur versucht, dier Tipps zu geben. Die DATEV-Handwerkerlösung beinhaltet sicher nicht solche Dinge wie Aufmaß, GAEB etc! Ausserdem zahlst du ja auch schon für die Grundversion - du vergleichst hier Äpfel mit Birnen, zumal du die teuerste Version von Lexware mit der Grundversion von DATEV vergleichst. So ein Vergleich ist irreführend. Du solltest schon einen Vergleich machen, in dem die einzelnen Leistungen auch vergleichbar sind. Und ob du die Leistungen, die im Financial Office Handwerker Premium (diese Version nimmst du zum Vergleich) alle von Datev für 10 Euro zusätzlich im Monat bekommst? Du machst dich damit lächerlich.

Aber es ist mir ziemlich schnuppe, warum du so hartnäckig auf dem SKR 04 Handwerker bestehst. Du kannst alle deine buchhalterischen Pflichten auch mit dem SKR 04 Standard erledigen! Darüber hinaus: die Kontenrahmen für Ärzte, Zahnärzte etc. werden von der DATEV nicht mehr gepflegt und sind eigentlich nur noch für "Altverwender" enthalten (in der buchhaltung, die integraler Bestandteil deines Handwerker-Programmes ist).

Da die Lexware-Programme modulartig aufgebaut sind, bekommst du mit dem Modul Buchhaltung auch alle die Dinge, die hier standardmäßig auch im Einzelprogramm Buchhaltung enthalten sind. Diese Module sind nicht für einzelne Anwendungsbereiche, sondern übergreifend. Deshalb bekommst du alle Kontenrahmen angeboten.

Aber ich vergeude meine Zeit nicht länger. Gehab dich wohl.
Freundliche Grüße Ecrivain

Ulli
Mitglied

Beiträge: 11
Registriert: So 27. Jan 2019, 23:26

Re: Kontorahmen Handwerker

Beitragvon Ulli » So 12. Mai 2019, 23:55

@Ecrivain
Ich weiß nicht so recht, wovon Du da phantasierst?!
Ich habe mitnichten die Suite mit dem Kontorahmen verglichen, den speziellen Kontorahmen bekomme ich dort aber problemlos für 1 € im Monat dazu, und das regelmäßig gepflegt, bei DATEV bekomme ich ansonsten die einzelnen Module auch in etwa für den Preis der Lexware Lösung, habe aber leider andere Anforderungen an die Programmbedienung, zumindest dachte ich das! Die vielbeschworenen "Assistenten" habe ich in Lexware nämlich bisher zumindest auch noch nicht gefunden...

Warum Du auf die Idee kommst, dass die DATEV die Kontorahmen nicht mehr pflegen würde, ist mir auch unklar, der für Ärzte hat bei der DATEV z.B. den Stand vom Jan2019, soweit ich dies überblicke, gilt dies auch für die anderen!
Die DATEV pflegt also ihre Kontorahmen offenkundig noch, wenn die im Programm veraltet sein sollten, wie ich Deiner Bemerkung entnehme, dann liegt das dann wohl an Lexware!?!
Als angeblicher Buchhalter solltest Du so etwas wissen...!
Der einzige, der sich hier wohl lächerlich macht, bist also offenbar Du...

Ich soll hier eine Menge Geld für eine spezielle Branchenlösung ausgeben, und dann soll ich "meine Pflichten" auch mit dem Standard erfüllen, mit anderen Worten, der Herr hat gezahlt, der Herr hat seine Schuldigkeit getan, oder wie?
Das Einpflegen des branchenspezifischen Kontorahmens in die branchenspezifische Softwarelösung wäre für Lexware eine Kleinigkeit, mit anderen Kontorahmen geht es schließlich auch!
Und es ist mir als Kunde ziemlich egal, ob Lexware es sich einfach macht, und nur die Software umlabelt, aber in allen Programmen offenbar das gleiche anbietet. Wenn ich eine Handwerkerversion kaufe, die extra mit "mehr als 10 Kontorahmen" beworben wird, und ich kann von diesen 11 :!: Kontorahmen "meine Pflichten" nur mehr schlecht als recht nur mit zweien (genaugenommen sogar nur max. mit einem!) davon erfüllen, dann ist die Werbung für die Software bestenfalls irreführend, schlimmstenfalls Betrug!

Darüber hinaus werden die Kontorahmen an sich regelmäßig aufgrund gesetzlicher Änderungen etc. verändert, und ergänzt!
Wenn man sich nun seinen eigenen "bastelt", ist man damit aus dieser Ergänzungsmöglichkeit raus.
Mal von den riesigen Problemen die es dabei mit der eBilanz geben kann, ganz zu schweigen!
Die hier als "Standard" beigefügten Kontorahmen erfüllen übrigens bereits nicht die Anforderungen an die aktuelle Taxonomie, bereits auf den ersten Blick stellt man fest, dass Pflichtkonten im Standard-Kontorahmen fehlen!
Wie man da dann die eBilanz ohne (in dem Fall aufgrund der erheblichen Zusatzarbeit!) teuren Steuerberater abgeben will, erschließt sich mir nicht...!

Das Ganze ist, als würde ich jemandem eine teure Türe einbauen, und dann beim Schloss den Kunden darauf hinweisen, dass er die Tür ja auch mit einem Stück Tesafilm zuhalten kann...

Und Leute, die wie Du, dann mit ganz tollen "Tipps" ankommen, wie man eine Krücke noch einmal über die Straße bekommt, können sich ihre "Tipps" auch gerne sparen!
Meine Frage war nicht, wie ich hier eine notwendige Programmfunktion hingebastelt, oder mit einer Notlösung zum laufen bekomme, sondern wie ich diese notwendige Funktion in diesem teuren Programm aktiviert, oder geladen bekomme!
Wenn das nicht geht, dann reicht es völlig aus, dies mitzuteilen, dann kann ich mich nach einer anderen Lösung umsehen!
Ich kaufe mir auch keinen Porsche, nur um mir dann anhören zu dürfen, dass der zwar nur den ersten Gang hat, aber man mit diesem ja auch ganz toll, und völlig legal, zum Ziel kommen könnte... :roll: :evil:

P.S.: Selbstverständlich bietet z.B. auch die DATEV Funktionen wie "Aufmaß" etc. in ihren Programmen an, die sind ja auch nicht erst gestern hinterm Mond vorgekrochen... :roll:

Rainer
Mitglied

Beiträge: 72
Registriert: Do 9. Jun 2016, 19:02
Lexware-Software: business plus, Anlagenverwaltung
Danke gesagt: 1 Mal
Danke erhalten: 10 Mal

Re: Kontorahmen Handwerker

Beitragvon Rainer » Mo 13. Mai 2019, 22:15

Hallo Uli,

Lexware bietet diesen Kontenrahmen von Hause aus nicht an, da ihn auch ein Handwerker so dringend braucht wie ein Fisch ein Fahrrad.

Wenn Du ihn trotzdem unbedingt haben möchtest, hast Du eine Menge Arbeit vor Dir (wenn auch einmalig). In einem ersten Schritt musst Du die Sachkonten von 4 auf 6 Stellen erweitern, d.h. Du musst einen neuen Mandanten anlegen, dabei SKR04 auswählen und darfst noch keine Buchungen vornehmen, sondern musst zunächst in den Firmenstammdaten die höchstmögliche Kontenlänge von 5 auf 7 ändern (die Personenkonten würden dann automatisch 7-stellig). Anschließend musst Du in der Kontenverwaltung jedes Konto anklicken, auf "kopieren" gehen, bei der jeweiligen Kontonummer vorne 2 Nullen löschen und hinten 2 dranhängen. Anschließend kannst Du die 4-stelligen Konten löschen. Und anschließend kannst Du die zusätzlichen Konten durch Kopieren des "übergeordneten" Kontos einrichten.

Ob sich der Aufwand lohnt, wage ich zu bezweifeln. Und wenn, sollte man nur die Konten ändern, die man voraussichtlich auch wirklich braucht und die anderen deaktivieren (sperren und nicht anzeigen lassen). Braucht man später doch eins davon, kann man es ja immer noch kopieren und das alte löschen. Wichtig ist nur, dass die 4-stelligen Konten auf keinen Fall bebucht werden dürfen.

Gruß
Rainer

Ulli
Mitglied

Beiträge: 11
Registriert: So 27. Jan 2019, 23:26

Re: Kontorahmen Handwerker

Beitragvon Ulli » Mo 13. Mai 2019, 23:48

Hallo Rainer,
danke für die Erklärung, das mit der Länge der Kontonummer habe ich schon eingestellt.
Der Rest ist eine ziemliche Arbeit, die ich mir eigentlich mit dem Erwerb einer Branchensoftware sparen wollte, zumal die "selbstgebastelten" Konten, nach allem was man so darüber liest, doch scheinbar zu größeren Problemen bei der eBilanz führen könnten, und auch nicht bei entsprechenden gesetzlichen Änderungen berücksichtigt werden können.

Was mich aber jetzt am meisten Interessiert, warum bist Du der Ansicht, dass ein Handwerksbetrieb die speziellen Konten aus dem Kontorahmen nicht benötigt?
Auf den ersten Blick sehe ich da eine ganze Reihe von Konten (div. Werkzeuge, Maschinen, BG, SOKA, Saisonarbeiter, Arbeits-/Schutzkleidung, Baustellen etc.) die mir nützlich erscheinen.
Dazu kommt, dass zumindest auf den ersten Blick auch im enthaltenen SKR04 eine ganze Reihe von Pflichtkonten fehlen, die man eigentlich für die eBilanz nutzen sollte.

Grüße
Ulli


Zurück zu „Rechnungswesen (z.B. Lexware buchhalter)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Forum unterstützen