Seite 1 von 2

Lexware lohn + gehalt im Handwerk

Verfasst: Mi 1. Feb 2017, 06:51
von Julie559
Hallo zusammen,

mittlerweile bin ich am Überlegen auch die Lohnabrechnungen meiner Mitarebiter selbst zu machen und habe hierzu zwei grundlegende Fragen.
Da es sich bei unserem Unternehmen um ein Handwerk handelt, fallen monatlich auch Zahlungen bzw. eine Datenübermittlung zu der SOKA-Bau und am Jahresende zu der Baugenossenschaft an. Besitzt Lexware lohn + gehalt auch die entsprechenden Funktionen hierfür?
Kann ich auch bereits in der basis-Version den "herkömmlichen" Urlaubsanspruch unserer Mitarbeiter erfassen und verrechnen oder benötigte ich dafür eine höherwertige Version?

Vielen Dank schon jetzt für eure Antworten!

Re: Lexware lohn + gehalt im Handwerk

Verfasst: Mi 1. Feb 2017, 08:49
von Frank_H
Hallo,

also generell Baulohn kannst du mit keiner Version abrechnen. Es gibt keine Schnittstelle zu SOKA Bau. Die jährlich BG Meldung wird wahrscheinlich ähnlich sein, wie bei anderen BG'S, die ist vorhanden. Auch den Urlaubsanspruch kannst du ab der kleinsten Version einpflegen.

Re: Lexware lohn + gehalt im Handwerk

Verfasst: So 12. Feb 2017, 13:03
von Julie559
Hallo Frank,

vielen Dank für deine Antwort. Gibt es sonstige Erfahrungen, wie ich die Meldung an die SOKA-Bau vornehmen könnte? Oder scheidet nun Lexware generell für die Lohnbuchhaltung im Handwerk aus aufgrund der fehlenden Schnittstellen?

Vielen Dank!

Re: Lexware lohn + gehalt im Handwerk

Verfasst: So 12. Feb 2017, 13:10
von Frank_H
Hallo,

ich kenne SoKa Bau nicht, deshalb kann ich dir da auch keine Empfehlung geben :?

Auf jeden Fall gibt es keine Schnittstelle von Lexware.

Re: Lexware lohn + gehalt im Handwerk

Verfasst: Mo 13. Feb 2017, 07:43
von Marcus
Hallo Julie 559,

also generell kann man die MINT-Meldungen an die Soka ja über das Internet abgeben.
Das ist ähnlich wie man die SV-Meldungen über SV-Net oder die Steuer auch über Elster-online abgeben kann.

Früher konnte man sich ( sehr gute Kenntnisse im Baulohn vorausgesetzt ) da schon Lohnarten basteln und mit
Lexware auch - zumindest kleine - Baulöhne abrechnen.

Es ist zwar auch heute nicht unmöglich. Aber durch die kreuz- und quer-Abhängigkeiten, die dadurch entstehen, das ja heute
so gut wie alles elektronisch gemeldet werden muss, muss man sehr aufpassen, daß nichts durcheinander gerät.

Eine Eintragung an der einen Stelle kann dann auch gleich wieder eine Meldung an einer anderen Stelle auslösen, die nicht
erwünscht ist.
Einfacher ist das alles jedenfalls nicht geworden.

Und, da Lexware eben den Baulohn nicht kann, gibt es auch keine Lohnarten, die die Werte für die MINT-Meldungen ausgeben.
Das muss dann jeden Monat alles manuell erstellt und gemeldet werden.

Baulohn mit Lexware abzurechnen ist nicht völlig unmöglich. Aber ich würde es nicht tun wollen.

Viele Grüße
Marcus