Erhaltene Anzahlung vom B2B Kunden auf falsches Konto gebucht

Hier ist Platz für Themen rund um Lexware Programme buchhaltung, kassenbuch anlagenverwaltung.

Moderator: Steve Rückwardt

Antworten
Maria S
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: Fr 1. Mär 2019, 13:55
Lexware-Software: financial office pro 2019
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Erhaltene Anzahlung vom B2B Kunden auf falsches Konto gebucht

Beitrag von Maria S » Mo 5. Aug 2019, 12:25

Hallo zusammen!
Habe folgendes Problem. Ein Kunde aus EU-Ausland (B2B) hat eine Anzahlung im Mai geleistet, diese wurde aus versehen auf das Konto 3272 – Erhaltene Anzahlungen 19% USt. (SKR04) anstatt 3250-Erhaltene Anzahlung ohne USt. (SKR04) gebucht (Buchungssatz: Bank an 3272). Im Juni wurde eine Rechnung ohne USt (IG-Lieferung) ausgestellt (Buchungssatz Debitor an 4125-Erl. aus St.freie innergem. Lieferungen (SKR04). Als nächster Schritt sollte 3272 an Debitor über OP ausgebucht werden, das lässt Lexware aber nicht zu, weil Steuersätze unterschiedlich sind (RG ohne USt., Erhalt. Anzahlungen mit 19% USt.).
Welche Konten muss ich im Juni bebuchen damit USt. korrigiert wird, da im Mai zu viel USt. bezahlt, und damit OP ausgeglichen werden. Oder soll ich die Buchung aus Mai (Bank an 3272) stornieren und eine Korrektur der UStvoranmeldung an FA schicken? Das umbuchen vom 3272 auf 3250 lässt das Programm auch nicht...
Ich bin Einzelunternehmer, IST-Versteuerung, SKR04, Dauerfristverlängerung, Lexware pro. Werde aber nicht schlimm finden, wenn Ihr bei Euren Antworten SKR03-Konten benutzt.
MfG Maria

Rainer
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: Do 9. Jun 2016, 19:02
Lexware-Software: business plus, Anlagenverwaltung
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Erhaltene Anzahlung vom B2B Kunden auf falsches Konto gebucht

Beitrag von Rainer » Mi 28. Aug 2019, 19:36

Hallo Maria,
Maria S hat geschrieben:Oder soll ich die Buchung aus Mai (Bank an 3272) stornieren und eine Korrektur der UStvoranmeldung an FA schicken?
Du stornierst die Buchung aus Mai - gibst aber als Stornierungsdatum das Datum an, an dem Du den Fehler bemerkt hast. Dann kommt die schöne Frage "Soll die Buchung erneut in die Buchungsmaske übertragen werden?" und diese beantwortest Du mit "ja". Dann überschreibst Du die Kontonummer und ggfls. das Belegdatum mit dem Datum der Stornierung. Die berichtigte UStVA kannst Du Dir so schenken.

Gruß
Rainer

Benutzeravatar
Steve Rückwardt
Administrator / Community Manager
Beiträge: 7472
Registriert: Di 27. Mai 2014, 18:33
Lexware-Software: siehe Signatur
Wohnort: Merseburg
Hat sich bedankt: 623 Mal
Danksagung erhalten: 663 Mal
Kontaktdaten:

Re: Erhaltene Anzahlung vom B2B Kunden auf falsches Konto gebucht

Beitrag von Steve Rückwardt » Mo 16. Sep 2019, 13:49

Hallo Maria,

der Hinweis von Rainer hat Dir weitergeholfen?
Beste Grüsse

Steve
lex-forum Team
_____________________________________________________________________________
genutzte Software: fo premium 2019 | FiMa 2020 | fo plus 2019
Win7 Pro, i5 3.2GHz, 32GB RAM, SSD

Dir hat die Antwort weitergeholfen? Das freut mich. Du kannst gern etwas Trinkgeld in den Hut werfen, wenn Du magst und lex-forum.net damit unterstützen. Vielen Dank. <3

Forenregeln | Feedback | Tipps für Foreneinträge

Maria S
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: Fr 1. Mär 2019, 13:55
Lexware-Software: financial office pro 2019
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Erhaltene Anzahlung vom B2B Kunden auf falsches Konto gebucht

Beitrag von Maria S » Mi 18. Sep 2019, 12:55

Hallo Rainer,
vielen Dank für dein Tipp, werde ihn mir für die Zukunft merken. Habe eine Frage, wird durch diese Vorgehensweise den VSt.-Betrag in dem nächsten Monat automatisch erhöht oder warum kann ich mir die berichtigte UStVA sparen?

Antworten
Forum unterstützen