Kontorahmen Handwerker

Hier ist Platz für Themen rund um Lexware Programme buchhalter, kassenbuch anlagenverwaltung.

Moderator: Steve Rückwardt

Ulli
Mitglied

Beiträge: 11
Registriert: So 27. Jan 2019, 23:26

Kontorahmen Handwerker

Beitragvon Ulli » So 12. Mai 2019, 12:03

Hallo zusammen,

ich habe mir "Lexware financial office premium Handwerk" zugelegt.
Bei der Einrichtung der Firma bekomme ich jetzt 11 Kontorahmen angezeigt, die u.a. für Ärzte, Zahnärzte Hotels, Vereine etc. sind. Was ich nicht angezeigt bekomme, ist der passende DATEV-Kontenrahmen "SKR04 für Bau und Handwerk".
Wie kann ich diesen, oder einen für das Handwerk ähnlich sinnvollen, im Programm integrieren, ohne jetzt 47 Seiten eng gedruckten Kontenrahmen abzutippen?

Danke und Grüße

Ulli

Ecrivain
Mitglied

Beiträge: 877
Registriert: Fr 24. Apr 2015, 19:06
Lexware-Software: diverse (Buchhaltung, Warenwirtschaft, Lohn + Gehalt, Reisekosten, Banking)
Danke gesagt: 6 Mal
Danke erhalten: 187 Mal

Re: Kontorahmen Handwerker

Beitragvon Ecrivain » So 12. Mai 2019, 12:57

Am einfachsten wählst du SKR 04 und suchst dann, welche Konten fehlen. Und diese legst du dann als Kopie von vorhandenen, ähnlichen Konten an.
Freundliche Grüße Ecrivain

Ulli
Mitglied

Beiträge: 11
Registriert: So 27. Jan 2019, 23:26

Re: Kontorahmen Handwerker

Beitragvon Ulli » So 12. Mai 2019, 14:25

Also den Kontorahmen, den ich hier von der DATEV (leider nur) als 47seitiges PDF vorliegen habe, dürfte grob geschätzt so zwischen 4500 und 5000 Konten haben. Entgegen dem Programm sind diese dann auch mit 6stelligen Kontonummern versehen.
Ich bin auch kein gelernter Buchhalter, aus einem bestehenden Kontoplan das Passende raussuchen ist die eine Sache, aber erkennen dass es da möglicherweise für eine Buchung irgendwo ein passenderes Konto gibt, dass aber noch angelegt werden muss, ist was anderes.
Es muss im Ergebnis ja auch alles so passen, dass dann auch z.B. ein Steuerberater, oder ein Buchprüfer, das Ganze nachvollziehen, und ohne großen Aufwand damit arbeiten kann.

Wenn ich also ein speziell auf Handwerker ausgerichtetes Programm habe, dass auch noch doppelt so teuer ist, wie die "Normalversion" dann erwarte ich da auch den entsprechenden Kontenplan drin vorzufinden, oder diesen wenigstens von Lexware irgendwie herunterladen zu können?!
Vielleicht kann mir hier ja jemand sagen, wo und wie das geht?!?

Grüße
Ulli

Ecrivain
Mitglied

Beiträge: 877
Registriert: Fr 24. Apr 2015, 19:06
Lexware-Software: diverse (Buchhaltung, Warenwirtschaft, Lohn + Gehalt, Reisekosten, Banking)
Danke gesagt: 6 Mal
Danke erhalten: 187 Mal

Re: Kontorahmen Handwerker

Beitragvon Ecrivain » So 12. Mai 2019, 15:33

Also ich kann nirgends auf den Webseiten sehen, dass hier speziell mit dem Kontenrahmen für Handwerker geworben wird. Es sind viele zusätzliche Funktionen enthalten, die Handwerker benötigen (Aufmaß, Datanorm, GAEB etc.), aber die Buchhaltung und die dazu gehörenden verfügbaren Kontenrahmen sind überhaupt nicht aufgeführt.

Man kann sehr gut mit dem vierstelligen SKR 04 arbeiten - da du dich hier nicht auskennst, solltest du dir möglicherweise jemanden suchen, der die Buchhaltung für dich macht. Ist auch sicherer - du bist Handwerker, hast dort besitmmt viele Kenntnisse (auch lange dafür gelernt), dann überlasse die Buchhaltung auch denen, die das gelernt haben. Ich als Buchhalter kann ohne Probleme Zusatzkonten in einen bestehenden Kontenrahmen einfügen - und ansonsten mit den vorhandenen Konten arbeiten. Es gibt absolut keine Vorschrift, dass ein bestimmter Kontenrahmen verwendet werden muss. Du kannst dir auch einen Kontenrahmen selber ausdenken - sofern alles ausreichend dokumentiert ist, wird dir kein Finanzbeamter deshalb einen Strick drehen. Und Steuerberater sollten von Berufs wegen mit allen Kontenrahmen klar kommen - wenn sie auf einem bestimmten Rahmen beharren, würde ich ganz sanft darauf hinweisen, dass du als Auftraggeber bestimmst, wie und was für Software verwendet wird.

Davon abgesehen: es dürfte ein lizenzrechtliches Problem geben mit dem Spezialkontenrahmen für Handwerker in anderen Programmen - DATEV ist hier der "Wissens-"Eigentümer. Man kann immer nur "in Anlehnung an DATEV" Kontenrahmen einbauen. Ob es schon ein anderer Handwerker gemacht hat, weiß ich nicht. Vielleicht meldet er/sie sich hier - sonst würde ich mit dem "normalen" SKR 04 arbeiten (dein Steuerberater kennt den wahrscheinlich auch besser als den Spezialrahmen für Handwerker).
Freundliche Grüße Ecrivain

Ulli
Mitglied

Beiträge: 11
Registriert: So 27. Jan 2019, 23:26

Re: Kontorahmen Handwerker

Beitragvon Ulli » So 12. Mai 2019, 17:06

Wenn ich die Buchhaltung auslagern wollte, bräuchte ich das gesamte Programm nicht, da gibt es bessere für Handwerker, wenn man die Buchhaltung und Lohnabrechnung ausklammert!
Darüber hinaus ist es richtig, dass in der Beschreibung zu dem Programm nirgendwo aufgeführt ist, dass der SKR04 für Handwerker dabei ist. Es ist aber mehrfach aufgeführt, dass der Handwerker hier alles bekommt, um "Buchführung und Auftragsbearbeitung schnell vom Tisch" zu haben, "Passgenaue Funktionen für Handwerker", "So einfach kann Buchhaltung sein - dank der Buchhaltungssoftware fürs Handwerk von Lexware", "...machen die Finanzbuchhaltung ganz leicht." etc...
Bei den Details zum Leistungsumfang ist dann aufgelistet: "Mehr als 10 Musterkontenrahmen (DATEV-kompatibel): z.B. SKR03, SKR04", das von den "mehr als 10", nämlich 11 (!), Kontenrahmen dann tatsächlich nur SKR03, und SKR04 überhaupt irgendwie zum Handwerk passen, und der Rest für Ärzte, Zahnärzte, Hotels und Gaststätten, Pflege, Vereine sowie für Land- und Forstwirtschaftliche Betriebe sind, wird in der Artikelbeschreibung geflissentlich verschwiegen!
Das ist doch Bauernfängerei...!

Es geht mir auch nicht darum, dass ein bestimmter Kontenrahmen Vorschrift wäre, sondern darum, dass eine Ordungsgemäße Buchführung Vorschrift ist, und hierzu ein angepasster Kontenrahmen zweckmäßig ist! Wenn ich eine solche teure Branchenlösung kaufe, dann gehe ich davon aus, dass hier entsprechend Zweckmäßig gehandelt wird, sonst kann ich die Buchhaltung auch in der guten alten Kladde machen...
Ich habe im übrigen nicht geschrieben, dass ich mich nicht auskenne, sondern dass ich Buchhaltung nicht "gelernt" habe!
Wenn ich viel Geld für ein Spezialprogramm ausgebe, dann möchte ich auch, dass mir das Programm gerade die zeitintensive Vorbereitungsarbeit zur Buchführung, und das ist eben u.a. die Aufstellung eines eigenen Kontoplanes, durch entsprechende spezifische Vorlagen abnimmt!
Für Ärzte und Zahnärzte etc. scheint das ja auch problemlos zu gehen, und für die gibt es von dem Programm noch nicht einmal eine eigene Version, geschweige denn dass die etwas in der Handwerksversion "zu suchen" hätten!!
Und was das Lizenzrechtliche angeht, wenn ich die DATEV-Software im Original nutzen würde, dann könnte ich hier für 12€ im Jahr :!: das Branchenpaket Handwerk hinzu buchen!
Bei 100€ im Monat sollte das da von Lexware schon irgendwie unterzubringen sein, zumal die anderen Kontorahmen ja von Lexware auch nicht auf Bäumen gefunden wurden, sondern offenbar ebenfalls von der DATEV kommen!


Zurück zu „Rechnungswesen (z.B. Lexware buchhalter)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Forum unterstützen