Probleme von Datenkompatibilität zwischen ERP System "Plentymarkets" und FiBu "Lexware Professional"

Hier ist Platz für Themen rund um Lexware Programme buchhaltung, kassenbuch anlagenverwaltung.

Moderator: Steve Rückwardt

Antworten
123plenty
lex-forum "Frischling"
Beiträge: 1
Registriert: Do 8. Apr 2021, 10:47
Lexware-Software: Lexware Professional
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Probleme von Datenkompatibilität zwischen ERP System "Plentymarkets" und FiBu "Lexware Professional"

Beitrag von 123plenty » Do 8. Apr 2021, 10:49

Guten Tag,



und zwar benutzen wir als ERP-Ecommerce System „Plentymarkets“ und für die FiBu benutzt unsere Buchhaltung „Lexware Professional“.

Leider haben wir einige Probleme bei der Übertragung der Daten von Plentymarkets zu Lexware. Unsere Buchhaltung ist sich in einer Tour am beschweren über grundlegende Unstimmigkeiten. Im Folgenden werden wir mal versuchen ein paar davon aufzulisten, welche wir momentan versuchen durch ein selbstgeschriebenes Skript zu lösen.

Insgesamt hat die IT zwei Skripte geschrieben, welche die folgenden Aufgabe erfüllt, damit eine FiBu mit Lexware überhaupt möglich ist:



Skript 1 für die Datenübertragung:

Import der benötigten Klassen
Auflistung der CSV Dateien im aktuellen Ordner und zur Auswahl anzeigen.
Variablen-Deklaration
CSV Datei zum Lesen öffnen und verarbeiten
Jeden Datensatz (Zeile) auslesen und die entsprechenden Kolumnen nach problematischen Zeichen durchsuchen
Plenty hat immer wieder Teilweise HTML Code im Export, vor allem bei Notizen, die im Webface gemacht werden.
Firmennamen mit einem Kaufmännischen & werden dann als & gespeichert, das gibt beim Import in Lexware einen Fehler der zum Abbruch führt. Leere Kunden ID bedeutet, dass es eine Gastbestellung war und wir den Kunden erstmal anlegen müssen, damit die Kontierung im Nachhinein passt.
dann wird geprüft ob der Buchungsschlüssel Probleme macht... Wenn BU-Schlüssel 3 ist und RG-Land Österreich oder Niederlande, wird der Schlüssel durch 10 ersetzt. Wenn die RG MwSt. 0,00 also ohne Steuer ist und das Land Österreich oder Deutschland ist, wird BU-Gegenkonto auf 8125(AT) oder 8120(DE) gesetzt.
wenn der BU-Schlüssel leer ist, was in Lexware einen Fehler verursacht der zum Abbruch führt, wird der Schlüssel 0 eingetragen. Dann werden überflüssige Leerzeichen aus allen Feldern entfernt. Wenn der RG-Betrag 0,00 ist wird der Datensatz entfernt, da Lexware sonst Abstürzt, da Rechnungen über 0,00€ in Lexware nicht möglich sind. Danach wird dann alles in einem Lexware kompatiblen Zeichensatz in eine Textdatei gespeichert die dann in Lexware eingelesen wird.


Skript 2 für Debitorenkontending:

Das Skript arbeitet auf die gleiche Art und Weise, also lasse ich den Anfang weg und widme mich dem relevanten teil:



Es wird wie immer in den Feldern der Kundenanschrift nach ungültigen Zeichen gesucht und diese ersetzt.
Außerdem wird wie immer, die Kundennummer + 100000 als Debitorenkonto hinterlegt.
An den Exportdateien werden die verknüpften Länder immer als ID ausgegeben, programmiertechnisch gut, import/export technisch nicht gut, da eine fremde Software die ID zum Land ja nicht kennt. Also habe ich eine Liste exportiert in der steht welches Land welche ID in Plenty hat.
Diese Liste wird dann zum zuweisen herangezogen. In Plenty besteht eine Adresse immer aus vielen extra Feldern, ist auch gut so, nur mag Lexware das nicht, also muss ich die Zusatzfelder der Anschrift, in denen Inhalt stehen könnte, in ein Feld zusammen fassen: z.B. BillingAddress.name1 bis BillingAddress.name4 wird zu Kundenname. Dann wird noch das Zahlungsziel eingetragen und die ISO Bezeichnung für das Land aus der Liste gesucht und eingetragen. Ausserdem werden nicht gültige Kunden herausgefiltert, wenn bei ebay, ein fakeaccount sachen kauft und dann kurz darauf von ebay gelöscht wird, entstehen solche Datensätze leider, die mag lexware auch nicht!


so ich hoffe ich habe das zumindest einigermaßen erklären können. Wie man sieht sind einige Sachen nicht kompatibel zwischen Plentymarkets und Lexware. Es gibt noch weitere Probleme aber das sind erstmal die gröbsten. Einiges sind auch normale DATEV-Einstellungen.



Gibt es eine Lösung die Daten für Lexware-Konform zu machen? Haben Sie etwas was in unserem Fall helfen würde die Daten aufzubereiten? Oder jemanden mit ähnlichen Erfahrungen.



Für jegliche Antworten sind wir sehr dankbar, bevor unsere Buchhaltung noch durch dreht…


Mit freundlichen Grüßen

Sebastian


Benutzeravatar
Steve Rückwardt
Administrator / Community Manager
Beiträge: 8361
Registriert: Di 27. Mai 2014, 18:33
Lexware-Software: siehe Signatur
Wohnort: Merseburg
Hat sich bedankt: 752 Mal
Danksagung erhalten: 748 Mal
Kontaktdaten:

Re: Probleme von Datenkompatibilität zwischen ERP System "Plentymarkets" und FiBu "Lexware Professional"

Beitrag von Steve Rückwardt » Do 8. Apr 2021, 20:25

Hallo Sebastian,

herzlich Willkommen in der Community. :)

An dieser Stelle kann ich auch nicht mehr schreiben, als im wortgleichen Thread im anderen Forum:
nach einer flüchtigen Befassung mit dem Thema zunächst soviel: es gibt wohl bereits Lösungen, welche die Plentymarkets-Daten in buchhaltungskompatible Daten aufbereiten. Wie gut die sind und ob es nicht andere Optionen gibt, kann ich nicht sagen, da ich nicht selbst mit Plentymarkets arbeite.

Wir können aber gern mal telefonieren und ggf. gemeinsam das System anschauen und die "Probleme". Bei Interesse gern unter https://lex-blog.de/support eine Terminanfrage einreichen.
Letzteres hast Du ja zwischenzeitlich bereits gemacht. :)

Sollte natürlich noch jemand anderes aus der Community etwas zum Thema beitragen können, sind Beiträge hierzu herzlich Willkommen.
Beste Grüsse

Steve
lex-forum Team
___________________________________________________________________
genutzte Software: fo premium 2021 | FiMa 2021 | fo plus 2021
Win10 Enterprise, i5 3.2GHz, 32GB RAM, SSD

Dir hat die Antwort weitergeholfen? Das freut mich. Du kannst gern etwas Trinkgeld in den Hut werfen, wenn Du magst und lex-forum.net damit unterstützen. Vielen Dank. <3

Forenregeln | Feedback | Tipps für Foreneinträge

Antworten