Kaufmännische Rundungsdifferenzen / Endbetrag falsch

Hier ist Platz für Themen rund um die Lexware SaaS Lösung lexoffice.

Moderator: Steve Rückwardt

Antworten
bo121
lex-forum "Frischling"
Beiträge: 1
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:48
Lexware-Software: Lexoffice
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Kaufmännische Rundungsdifferenzen / Endbetrag falsch

Beitrag von bo121 » Mi 30. Jan 2019, 15:03

Hallo,


habe beim Rechnungsprogramm Lexoffice folgendes Problem:

Ich öffne eine neue Rechnung, es ist standardmäßig oben "Netto" ausgewählt"
Nun trage ich meinen Artikel mit zugehörigem Betrag ein z.B. 45,- Euro brutto.
Dann steht unten beim Endbetrag 45,01 Euro brutto!
Das lässt sich beliebig verändern, mit immer gravierenderen Fehlern je höher die Anzahl der Artikel.
100 Artikel für 10,- Euro brutto haben einen Endbetrag 999,60 Euro brutto!

Laut Support liegt es an der kaufmännischen Rundung.
Es ist ja nun nebensächlich wie man es nennt. Fakt ist, dass häufig der Endbetrag nicht stimmt. Das darf doch bei einem Rechnungsprogramm nicht vorkommen. Standardmäßig ist es immer auf Netto Rechnung oben gestellt, nun muss ich jedes Mal nachrechnen, ob das Programm sich wieder verrechnet hat und ggf. dann auf Brutto Rechnung umstellen. Folge ist, dass alle Rechnungen von mir unterschiedlich aussehen und einige Kunden sich beschweren, dass Sie den Netto Betrag für einzelne Artikel nicht sehen können.

Bin ich hier der Einzige, der dieses Problem hat oder ist das nur bei mir Fehlerhaft?
Vielen Dank schon einmal für Feedback...

Benutzeravatar
Steve Rückwardt
Administrator / Community Manager
Beiträge: 7305
Registriert: Di 27. Mai 2014, 18:33
Lexware-Software: siehe Signatur
Wohnort: Merseburg
Hat sich bedankt: 597 Mal
Danksagung erhalten: 653 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kaufmännische Rundungsdifferenzen / Endbetrag falsch

Beitrag von Steve Rückwardt » So 3. Feb 2019, 22:43

Hallo bo121,

herzlich Willkommen in der Community. :)

Dieses "Problem" ist mit jeder Software so. Die Frage ist immer die Basis. Wenn Du Netto fakturierst, dann ist der Nettopreis Deine Basis und die USt wird daraif berechnet und kaufmännisch gerundet. Wenn Du brutto fakturierst, dann ist der Bruttopreis Deine Basis und die enthaltene USt darauf berechnet und kaufmännisch gerundet.

Wenn Dir also wichtig ist, dass der Bruttopreis "stimmt", also einem Betrag entspricht, den Du exakt so haben willst, dann musst Du brutto fakturieren, anders geht es nicht.
Beste Grüsse

Steve
lex-forum Team
_____________________________________________________________________________
genutzte Software: fo premium 2019 | FiMa 2020 | fo plus 2019
Win7 Pro, i5 3.2GHz, 32GB RAM, SSD

Dir hat die Antwort weitergeholfen? Das freut mich. Du kannst gern etwas Trinkgeld in den Hut werfen, wenn Du magst und lex-forum.net damit unterstützen. Vielen Dank. <3

Forenregeln | Feedback | Tipps für Foreneinträge

Antworten
Forum unterstützen