Forum unterstützen

Bezahlen mit eigenem Geld, wie buchen? / Privateinlage / Privatentnahme / Eigenbedarf

Hier ist Platz für alles zu weiteren Lexware Programmen wie hausverwalter, lexoffice etc. Je nach Anzahl der Themen richten wir hierfür später auch gern separate Foren ein.

Moderator: Steve Rückwardt

Atruz
Mitglied

Beiträge: 5
Registriert: Mo 5. Mär 2018, 15:56
Lexware-Software: Lexoffice

Bezahlen mit eigenem Geld, wie buchen? / Privateinlage / Privatentnahme / Eigenbedarf

Beitragvon Atruz » So 6. Mai 2018, 17:04

Hallo :)

Wie verbuche ich denn geschäftliche Ausgaben, die ich privat bezahle/bezahlt habe?
z.B. Firmen Handy - Ich habe den Vertrag abgeschlossen, bevor das Firmenkonto eröffnet wurde,
daher gehen die Beträge vom Privatkonto runter.
Ich habe es jetzt für Mai bereits geändert, aber für April würde ich es gern noch verbuchen.

Unterwegs habe ich auch etwas Büromaterial mit privatem Geld gekauft, da der Einkauf vorher nicht geplant war.
Selbe Prinzip wie beim Handy?
Ich schätze mal, dass der Betrag als Privateinlage verbucht wird und die Quittung/Rechnung dann als Ausgabe hochgeladen/verbucht wird, korrekt?

Wie wird denn Eigenbedarf verbucht? Privatentnahme mit Einkaufspreis + UsT?


Danke für´s lesen :)

Ecrivain
Mitglied

Beiträge: 634
Registriert: Fr 24. Apr 2015, 19:06
Lexware-Software: diverse (Buchhaltung, Warenwirtschaft, Lohn + Gehalt, Reisekosten, Banking)
Danke gesagt: 4 Mal
Danke erhalten: 141 Mal

Re: Bezahlen mit eigenem Geld, wie buchen? / Privateinlage / Privatentnahme / Eigenbedarf

Beitragvon Ecrivain » Mo 7. Mai 2018, 11:04

Geschäftliche Ausgaben aus dem privaten Portemonnaie sind Privateinlagen und Einnahmen in das private Portemonnaie Privatentnahmen.

Bei Eigenbedarf musst du erst einmal prüfen, ob der entsprechende Gegenstand dem Betriebsvermögen zugeordnet wurde oder nicht. So wie du dein Fall schilderst, buchst du die Telefonkosten voll in die EÜR, unabhängig davon, ob das Handy als Betriebs- oder als Privatvermögen gehandhabt wird. Wenn du es als Privatvermögen einordnest (unter 50% betriebliche Nutzung, sonst zwingend in das Betriebsvermögen einzulegen), kannst du nur den betrieblichen Anteil als Telefonkosten buchen. Ist es Betriebsvermögen, buchst du den Anteil an den gebuchten Kosten, der dem Privatanteil entpricht, als Umstatz + USt.
Freundliche Grüße Ecrivain


Zurück zu „weitere Lexware Produkte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste