zusammenfassende Meldungen leer

Hallo liebe Gemeinde,

ich bin Praktikantin in einem kleinen Unternehmen und wurde nun mit der Aufgabe betraut, zu schauen wieso bei Lexware financial office pro die ZM nicht klappen. Ich weiß nicht ob es jemals hier geklappt hat da hier keine Mitarbeiter sind die sich noch mit dem Programm auskennen, daher brauche ich euren Rat.

Gibt es eine Einstellungssache um die Daten aus Export Rechnung in die ZM zu bekommen???

Die ZM wird bei uns momentan noch manuell gemacht, aber eigentlich sollte Lexware damit nun die Sache erleichtern was es aber nicht macht.
Ich bin jetzt schon seit etwas längerer Zeit im Internet am gucken nach Tipps und Tricks aber hab bisher noch nichts gefunden.

Da wir letztes Quartal über die Grenze gekommen sind, sollen wir die ZM nun monatlich übermitteln, daher ist es für meinen Chef noch dringlicher dass es endlich über Lexware klappt.

Ich bin für jeden Tipp dankbar und sei es auch nur eine Schritt für Schritt Anleitung ob bei der Einrichtung der Firma alles richtig gemacht wurde.

Ich selbst bin in einer Umschulung zur Industriekauffrau und habe auch keine Scheu davor, mich mit einem Rechner oder auch Programmen auseinander zu setzen, ich hoffe nur auf Hilfe, sodass uns das Leben erleichtert wird (wofür eigentlich das Geld ausgegeben wurde für die Software)


Viele liebe Grüße

die IGP

Hallo,

hast du debitorisch gebucht? Hast du beim Debitoren die UStID hinterlegt? Hast du das korrekte Erlöskonto 8125 (SKR 03) bebucht?

Hallo IGP,

ich baue die Hinweise von Udo mal für dich etwas aus. :smiley:

Wenn ich den Satz oben richtig lese, dann exportierst du die Rechnungen aus der Wawi. Und dann???

Du musst sie dann im Buchhalter auf die Debitorenkonten buchen.
Bei den Debitoren gibt es im Assi unter „Rechnungsstellung“ ein Feld Umsatzsteuer-ID" dieses Feld muss mit der USt-ID des Kunden befüllt sein.
Und schließlich müssen die Erlöse auf das Konto 8125/4125 SKR03/SKR04 gebucht sein.

Dann funktionier das mit der ZM sehr gut. :wink:

Danke für die Antworten,

alle unsere Auslandskunden werden ins Konto 8125 gebucht. In der Buchhaltung finde ich auch alle Rechnungen und die USt.-ID sind auch eingetragen und sogar mittlerweile schriftlich durch das Bundesamt für Steuern bestätigt worden…

Trotzdem bleibt es leider alles leer.

Müssen die vielleicht alle in ein Auslandsdebitorenkonto??
Bei uns haben alle Kunden ein eigenes Debitorenkonto eingerichtet.

Ansonsten ist laut euren Erklärungen alles richtig eingestellt.


LG

Hallo IGP,

ok, sind die Buchungen denn im buchhalter bereits journalisiert oder stehen die noch im Stapel?

Nein, eine solche Unterscheidung gibt es auch nicht. „Normales“ Debitorenkonto passt.

Hallo IGP,

verbucht sind die Rechnungen aber schon.
Oder stehen die noch im Stapel?

Hallo Marcus,

dit habe ich doch schon gefragt!!! :smiley:

Da zu diesem Thema seit >2 Monaten keine Aktivität besteht und die Nachfrage(n) bisher auch unbeantwortet sind, gehe ich davon aus, der Sachverhalt hat sich geklärt und schliesse es daher.

Sollten doch noch Fragen offen sein oder Anmerkungen notwendig, bitte ein neues Thema eröffnen.

Danke.