Zuordnung von Lohnarten zum Gesamtbrutto

Guten Morgen ,

da unser Steuerbüro in Rente geht, haben meine Frau und ich uns entschlossen für die Angestellten Ihrer Firma die Lohn- und Gehaltsabrechnung mit Lexware durchzuführen.
Das Anlegen der Daten ist auch kein Problem gewesen. Das Programm hat auch keine Fehler gemeldet.
Allerdings ist aufgefallen, dass zB die Beträge für betrieblich Altersvorsorge auf alten Abrechnung vomSteuerbüro mit „N“ bei Gesamtbruttobestandteil deklariert sind, im Lexware aber mit „J“ ausgwiesen werden.
Sämtliche Versuche dies zu ändern sind bis dato fehlgeschlagen.
Die betreffenden AN haben ein Direktversicherung und bekommen einen AN- sowie AG Anteil dafür.
In der Hoffung auf den entscheidenden Hinweis…

Prost Kaffee
Daniel

Hallo Daniel,

diese Angaben kannst du auch nicht direkt ändern. Es gibt hierfür eine Assistenten BAV. Den findest da, wo du auch deinen Lohn eingibst links unter Verträge. Hier kannst du BAV Verträge anlegen und auch ob sie steuerpflichtig sind oder nicht.

1 „Gefällt mir“

Hallo Frank, danke für die schnelle Antwort.
Unter diesem Punkt ist soweit alles eingetragen, auch das die Beiträge steuerfrei sind.
Hat eine Änderung hier überhaupt Auswirkungen auf den Rest der Berechnungen, wenn man hier anfangs evt steuerpflichtig statt steuerfrei gewählt hat?

Das gleich Anliegen betrifft zb eine geringfügige Beschäftigung mit pauschaler Versteuerung seitens des AG.
Hier war in den alten Abrechnungen immer die Klassifizierung PPJ , Lexware macht LLJ daraus…obwohl Angaben zur pauschalen Lohnsteuer seitens AG angegeben ist.
Oder muss man auch hier nach einer Änderung irgendwo einen Aktualisierungs-Button drücken?

…das LLJ bei einem Minijobber ist normal, auch bei Pauschalverteuerung. kontrolliere aber noch mal ob die 2% Steuer auch auf dem Beitragsnachweis Knappschaft stehen, die werden ja nicht an das FA abgeführt.

1 „Gefällt mir“

Der Tip ist nochmal ganz gut, Danke :wink:

Die Daten sind nun korrekt!!!

Hallo Daniel,

super, danke für die Rückmeldung. :slight_smile:

Hallo Daniel,

darf ich fragen wie du das hinbekommen hast? Mir geht es genauso. Beim StB stand auf den Abrechnung unter Kürzung aus Altersvorsorge L L N bzw. Altersvorsorge Barlohnumwandlung F F N. Auf den Lexware Abrechnung steht stattdessen L L J bzw. F F J. Das Gesamt-Brutto ist aber korrekt, dh. entspricht dem der Abrechnung des StB.

Lieben Gruß
Kris

Jetzt lese ich soeben auf der Seite einer StB Kanzlei, dass durch die Änderungen der Entgeltbescheinigungsverordnung 2013 betriebliche Altersvorsorge nicht mehr ins Gesamt-Brutto eingerechnet werden darf, will heißen da müssen ein Ns hin. Ich kann mir aber eigentlich nicht vorstellen, dass Lexware das jahrelang verschlafen hat. Im Grunde ist es zwar eine +/- Nullnummer und hat somit eh keine Auswirkung auf das Gesamt-Brutto, aber da meckert doch sicher der Prüfer?

Wäre super wenn jemand Licht ins Dunkel bringen könnte.