Vorträge erfassen für das laufende Jahr

Hallo, ich will ab Mai mit lexware Premium Abrechnungen erfassen. Das hatte bis davor mein Steuerberater gemacht. Jetzt möchte ich für das laufende Jahr die Vortäge erfassen. Das habe ich auch gemacht, alle Informationen aus der Lohnliste rausgesucht. Und von unbearbeitet ist es dann auf bearbeitet umgesprungen. bis dahin alles gut. Nur jetzt zeigt mir das Programm einen Fehler an. Ich hätte die SV( Tage und Entgelte) nicht vollständig ausgefüllt. Ich habe aber alle Felder ausgefüllt,was ist jetzt zu tun.

Hallo Gabriele,

meistens liegt es daran, das du auf der letzten Seite des Assistenten nicht das Insolvenzgeldbrutto und - tage eingetragen hast :wink:

ja das hatte ich auch nicht, weil doch die Insolvenzgeldumlage der Arbeitgeber zahlt, oder? Außerdem finde ich auf dem Lohnkonto auch keine Angaben dazu. Mein Steuerberater ist auch irritiert.
Jetzt sagt mir das Programm " die eingegebenen Zahl der Tage für die Insolvenzgeldumlage ist größer als sie die max. möglichen Tage" verstehe ich nicht. Wenn ich von Januar bis ende April von 120 Tagen ausgehe, dann muss ich das bei der Insolvenzgeldumlage auch, oder habe ich einen Denkfehler?

Ja, das stimmt, die zahlt der AG, trotzdem muss dies für die Vorträge eingetragen werden. Die Tage sind eigentlich richtig, nimm einfach mal weniger ein, z.B. 90 Tage, ob er dann noch meckert?

nein funktioniert nicht. Bin jetzt in 10ner Schritten nach unten gegangen. Bis auf einen Tag. Es sind immer angeblich zu viele Tage. Du meintest aber nur an der Stelle der Insolvenzzulage die Stunden zu verringern, oder auch bei den Vorträgen SV?

…auch mal bitte bei den Vorträgen SV probieren, die Meldungen von Lexware sind da nicht immer eindeutig? Irgendwo fehlt da ein Eintrag, oder die Tage sind zu hoch