Verspätete Rechnungsstellung

Hallo,

bei einem Kunden ist es passiert, dass vergessen wurde Leistungen abzurechnen, die schon etwas zurück liegen.

Die Frage ist nun - wie ist Lexware-technisch und Buchhaltungstechnisch der beste und/oder sauberster Weg, jetzt die Rechnung zu stellen - also , aktuelles Rechnungsdatum - Leistungsdatum in der Vergangenheit - oder Rechnungsdatum auch in der Vergangenheit?
Mir geht es dabei (auch) um folgende Asprekte

a) Steuerlich (und buchhaltungstechnisch (Bilanz)) - zählen die Umsätze ja ohnehin dann, wann die Leistung/Lieferung erbrracht wurde
b) Lexware scheint für die Statistik - zB Umsätze - aber nur das Rechnungsdatum, nicht zB das Lieferdatum zu berücksichtigen. Ich denke auch, dass Lexware vermutl. die Rechnung/OP dann entspr. dieses Datums einbucht?
c) Der Steuerberater kann das natürlich korrigieren, richtig abgrebzen etc - aber so schön fände ich das nicht. Außerdem ist es m.E. einfacher einfach alle Rechnungen Jahr x rauszusuchen, als nochmal den Inhalt durchzugehen ob da evtl. eine Leistung aus dem Vorjahr drauf ist
d) irgendwas das ich vergessen habe … gerne!

Du weißt schon, dass es Vorschriften gibt, bis wann eine Rechnung zu erstellen ist? Die Rechnung könnt ihr nur mit dem aktuellen Datum stellen, weil sonst die Nummernfolge nicht mehr chronologisch nachvollziehbar ist. Das Leistungsdatum muss das korrekte Datum der erbrachten Leistung sein.

Ob hier steuerlich wirklich alles gleich ist, wage ich zu bstreiten. Wenn Ihr im neuen Jahr eine Rechnung für eine Leistung im alten Jahr schreibt, ist bllanzmäßig (handels- und steuerrechtlich) einiges zu beachten. Auch euer Kunde bekommt ein Problem mit der Vorsteuer - er darf sie nämlich im alten Jahr nicht ziehen, da keine Rechnung vorliegt und muss eine Rückstellung bilden.

Davon abgesehen: die Rechnungsstellung im Folgejahr führt zu einer Verschiebung von Einkommen! Bei Bilanzierern muss dies aber im alten Jahr erfolgen, da die Leistung dort erbracht wurde. Da wird der Steuerberater einiges korrigieren müssen.