Upgrade von Business Office Pro zu welcher aktuellen Version

Ich habe ein System mit Windows XP, auf dem noch eine sehr alte Version von Lexware - Business Office Pro - läuft.
Was wäre die günstigste bzw. sinnvollste Variante, um Lexware auf Windows 7 oder Windows 10 mit Importmöglichkeit der alten Daten zu bekommen?

Ich vermute fast, dass ich dafür Lexware Financial Office Premium benötige. Oder gibt es noch andere Möglichkeiten?
Nötige Zwischenversionen zum Import bekommt man von Lexware gestellt nehme ich an?

Gruß,
Der-Marsianer

Hallo,

welche Version läuft dort?

Was wäre die günstigste bzw. sinnvollste Variante, um Lexware auf Windows 7 oder Windows 10 mit Importmöglichkeit der alten Daten zu bekommen? Ich vermute fast, dass ich dafür Lexware Financial Office Premium benötige. Oder gibt es noch andere Möglichkeiten?

das ist das Nachfolgeprogramm mit identischem Funktionsumfang.

Nötige Zwischenversionen zum Import bekommt man von Lexware gestellt nehme ich an?

darauf solltest du dich - insbesondere bei dieser Menge der nötigen Zwischen-Updates - nicht verlassen. Wenn ich mich nicht verzählt habe, benötigst du mindestens 4 Versionen, um bei 2016 anzukommen, wenn du die letzte Version von 2009 hast.

Alternativ kannst du dich an Steve (http://lex-blog.de/kontakt/ mit Betreff Angebotsanfrage Datenbankbearbeitung) oder an einen der Lexware Fachhändler in deiner Nähe (Händlersuche: Händlersuche) wenden.

Hallo Der-Marsianer,

das kommt darauf an, welche der enthaltenen Module (Lohn, Buchhaltung, Fehlzeiten, Reisekosten, Warenwirtschaft, Anlagenverwaltung) bisher genutzt wurde und weiter genutzt werden sollen und ob Daten enthalten sind, welche steuerrechtliche Relevanz haben.

Details zum Ablauf findest Du hier: http://lex-blog.de/2015/04/08/wechsel-altversion-neuversion-lexware/

Bei den pro-Version ist das mit den Zwischenversionen nicht ganz so dramatisch, wie Udo es beschreibt. Dies trifft eher auf standard/plus Versionen zu. In Deinem Falle dürften die Zwischenschritte mit v2013 und v2014 ausreichend sein (Nachtrag: meine Aussagen treffen zu, wenn es die Version 2009 ist, welche Du derzeit nutzt). Die einzelnen Datenbanken/Firmen sollten in Deinem business office pro bereits optimiert sein, bevor Du ein entsprechendes Update startest.

Bei Hilfe in diesem Punkte so vorgehen, wie Udo es in seinem Beitrag oben beschrieben hat.

Hallo Steve,

Ich habe extra nachgesehen, was Lexware in seiner Liste zu stehen hat und wann eine Datenübernahme - offiziell - möglich ist. Wenn 2009 eingesetzt wird, muss man auf 2010, 2013, 2014 und 2016 updaten.

Hallo Udo,

war das auch die Liste für die pro-Versionen? :slight_smile: Denn in meiner steht bei pro 2009er (Version 9), dass eine pro 2013 die Daten lesen kann. Bei pro-Versioenn waren die erforderlichen Zwischenschrittversionen schon immer weniger als bei standard/plus.

Hallo Steve,

ja, vom 17.09.2015.

Denn in meiner steht bei pro 2009er (Version 9), dass eine pro 2013 die Daten lesen kann. Bei pro-Versioenn waren die erforderlichen Zwischenschrittversionen schon immer weniger als bei standard/plus.

du hast auch bei „financial office premium handel“ nachgesehen? Andere Programme der Pro-/Premium erlauben teilweise größere Schritte.

Hallo Udo,

ah, ok, war bei der financial office pro - sorry. Aber wenn ich fo premium schaue wären es v2010, v2011, v2013 und v2014 - zumindest offiziell. Praktisch dürfte meiner Meinung nach v2010 und v2011 nicht zwingend notwendig sein.

Also, vielen Dank erstmal für eure Antworten!

Ich soll das Update für Verwandschaft durchführen, muss also wegen den Informationen rückfragen.

Zur eingesetzten Version glaube ich mich zu erinnern, dass diese älter als die 2009er-Version war.
Dann sind im Zweifel aber „nur“ mehr Zwischenversionen nötig?

@Steve Rückwardt
Interessant, dass du die einzelnen Module ansprichst. Ich meine, dass in der Firma hauptsächlich „Warenwirtschaft“ genutzt wird. Warum dann ausgerechnet Business Office Pro gekauft wurde weiß ich nicht. Aber eventuell irre ich mich hier auch.

Nehmen wir mal an, dass eine deutlich einfachere und günstigere Version von Lexware ausreichen würde.
Ein einfaches Downgrade sollte dann ja nicht möglich sein. Ist dann trotzdem eine Datenübernahme im Rahmen einer Datenbankbearbeitung möglich?

Es wäre für mich dann auch interessant einen ungefähren Kostenrahmen für die Datenbankbearbeitung (gerne auch per PN) zu bekommen.

Ich werde in den nächsten Tagen mal sehen, welche Module wirklich benötigt werden und welche Version von Business Office Pro zum Einsatz kommt. Ich gebe dann hier Bescheid.

Danke schonmal für eure Hilfe und freundliche Grüße,
Der-Marsianer

Hallo Der-Marsianer,

ja.

It depends. :slight_smile: In standard/plus wird eine Übernahme dann nicht möglich sein. (nur Stammdaten wie Artikel, Kunden…keine Aufträge)
Wenn es „nur“ ein anderes pro oder premium Produkt sein soll, wäre dies machbar. Voraussetzung, dass wirklich nur die wawi bisher benutzt wurde. Wenn Lohn ins Spiel kommt, müsste man konkret schauen.

Wenn die offenen Fragen (welche Module, welches Version genau, was konkret soll die Zielversion werden) bei Euch geklärt sind, dann bitte einfach Kontakt | lex-blog mit Betreff „Angebotsanfrage Datenbankbearbeitung“ nutzen. Du bekommst dann ein Angebot.

Hallo Steve,

konnte schon einmal mehr bezüglich den Modulen in Erfahrung bringen.
Es wird nur Warenwirtschaft und Lohn genutzt.

Lexware Financial Office Premium wäre doch für diese Zwecke übertrieben?
Welche Version wäre denn bei dieser Modulkombination mit Blick auf die Datenübernahme empfehlenswert?
Standard und Plus ist definitiv ausgeschlossen?

Macht das Modul Lohn denn Probleme weil du es extra ansprichst?

Die eingesetzte Version sollte ich im Laufe der Woche in Erfahrung bringen.

Freundliche Grüße,
Der-Marsianer

Hallo Der-Marsianer,

Die Warenwirtschaft ok, aber Lohn glaube ich eher nicht. :slight_smile: Denn Lohn kann man mit dem Programm nur rechnen, wenn die aktuelle Version genutzt wird. Da dies in dem Falle ja definitiv nicht so ist, glaube ich auch nicht, dass man den Lohn aktiv nutzt.

Ggf. wurde der in der Vergangenheit mal benutzt, aber nicht aktuell.

Ja, so ein bisschen. :slight_smile:

Kläre bitte mal ab, ob die wirklich Lohn aktiv nutzen. Wenn ja, bzw. wenn damit gemeint war, dass man Lohn zukünftig mit nutzen möchte, dann financial office pro eine Möglichkeit. Ist preislich auf jeden Fall günstiger als lohn+gehalt pro und warenwirtschaft pro als Einzelprogramme.

Wenn Bewegungsdaten, also Aufträge auch mit übernommen werden sollen, dann ja. Ansonsten wäre über Ex- und Import auch der Wechsel Richtung standard/plus Programme denkbar. Es können hier, wie erwähnt, nur die Stammdaten wie Artikel, Kunden etc. übernommen werden.

Bitte bedenken: mit den standard/plus Versionen wird eine Einzelplatzversion erworben, pro/premium sind Netzwerkversionen und bieten die Möglichkeit, mit mehreren Personen gleichzeitig im Netzwerk mit dem Programm zu arbeiten.

Kann passieren, gerade wenn „Downgrades“ gemacht werden. Wie oben bereits erwähnt: mal bitte abklären ob wirklich Lohn aktiv genutzt wird bzw. wann das letzte Mal.