Umbuchen von 8400 (Erlöse 19% USt) auf 2520 (Periodenfremde Erträge

Liebe Lex-Forum Community,

für eine neu gegründete GmbH möchte ich den Jahresabschluss machen. Dafür möchte ich Erlöse 2023, die ins nächste Jahr gehörten (eigentlich fast alle, weil die Kurse erst dieses Jahr losgegangen sind) von 8400 auf 2520 umbuchen. Dafür müsste ich ja eigentlich die Umsatzsteuerautomatik ausstellen. Das scheint aber nicht zu funktionieren. Wenn ich in der Kontenverwaltung den Haken „DATEV-Automatikkonto“ wegnehme, möpert Lexware trotzdem rum, dass ich die Umsatzsteuer nicht auf 0 setzen kann.
Hat jemand 'ne Idee, wie ich diese Klippe umschiffen kann?

Beste Grüße,
Zahlenheinz

Hi,

warum? Was ist denn mit der Steuer zu diesen Buchungen? Also wo soll die hin? Wenn Du die Buchung direkt auf 2520 gebucht hättest, wie hättest Du es da gebucht? Genauso müsste es dann doch auch wenn, wenn Du nun umbuchst!?

Wir haben IST-Versteuerung, d.h. die Umsatzsteuer wurde bereits auf „USt nicht fällig“ gebucht und sollte auch dort bleiben, bis Zahlungen eingehen und sie auf „USt fällig“ gebucht wird. Meinst du das tut sie auch wenn ich das umbuche?

Zusätzlich gibt es das Problem, dass Lexware beim Umbuchen halt automatisch die Umsatzsteuer rausrechnet (dann kommt zu wenig auf 2550 an) oder aber ich buchge netto, dann wird zu viel umgebucht.

Daher verzweifle ich gerade total an dieser Buchung, die eigentlich simpel sein könnte. Über einen Ausweg wäre ich sehr dankbar.

Wenn Du nur die Beträge umbuchst wird sich an der USt Buchungen im Regelfall nichts ändern. das passiert nur, wenn der OP ausgebucht wird.

Erstelle Dir eine Datensicherung, probiere es mit einer Buchung aus und wenn alles passt, gut. Wenn nicht, kannst Du es durch die Rücksicherung wieder rückgängig machen.

Ist das für Dich ein möglicher Weg?

Danke fürs gedanken machen.
Nein leider nicht. Denn es wird - auch wenn ich die Automatik deaktiviere - nie derselbe Betrag auf 2520 gebucht, den ich von 8400 abbuchen will. Entweder es wird die Umsatzsteuer abgezogen oder draufgeschlagen. Ich brauche aber eine Buchung, bei der derselbe Betrag vom einen Konto ab- und aufs andere Konto eingeht. Wenn ich „keine Umsatzsteuer“ einstelle, weigert sich Lexware aber, die Buchung zu machen - wie gesagt auch bei ausgeschalteter Automatik. Ich habe auch schon die Konteneinstellungen durchsucht, aber auch hier keine Lösung gefunden.

Ha, jetzt habe ich es gelöst. Man sollte nicht nur den Haken bei „Automatikkonto“ rausnehmen, sondern auch darunter in der Tabelle den Steuersatz auf null setzen. Da die Tabelle grau hinterlegt war, habe ich angenommen, dass man da nichts machen kann. Aber es geht dann plötzlich… ganz einfach. Danke fürs mitdenken nochmal!

1 „Gefällt mir“

Dieses Thema wurde automatisch 2 Tage nach der letzten Antwort geschlossen. Es sind keine neuen Antworten mehr erlaubt.