Steuerschlüssel Datev abändern

Hallo ihr Lieben,
ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Ich mache die Buchhaltung eines gemeinnützigen Vereins.
Es gibt da 3 Zweckbetriebe und einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb.
Nun hat mir mein Steuerberater gesagt, dass die Ust- und Vst-Konten jeweils in den Zweckbetrieben und im wirtschaftl. Bereich angelegt und bebucht werden müssen. Das heißt für mich, dass ich mehrere Konten für z.B. Ust7% habe.
Datev sieht aber für Ust7% nur 1 Steuerschlüssel vor.
Andere Steuerschlüssel werden in Lexware nicht akzeptiert.
Ich habe entsprechende Ust- und Vst-Konten angelegt und auch bei den Erlösen/Aufwendungen die Kurzbezeichnungen hinterlegt, die ich im Menü „Steuersätze“ eingegeben habe. Ich buche per Stabelbuchungen (Import aus Excel-Tabelle). Meine selbst angelegten Steuerschlüssel ignoriert Lexware. Es heißt dann „Steuerschlüssel fehlerhaft“.
Kann ich die Datev-Steuerschlüssel irgendwie ausstellen? Ich benötige sie nicht, mache keine Exporte o.ä.

Danke schonmal, ich bin nämlich ratlos

Hallo Jenny,

USt-Schlüssel in DATEV können auch nicht geändert werden. Dein StB will gesonderte Konten, nicht aber abweichende Schlüssel. Das bedeutet, du legst die Konten an und hinterlegst die „normalen“ Steuerschlüssel wie auch in den Standardkonten. Wobei ich ehrlich gesagt den Zweck dieser Aufteilung nicht sehe (es gibt keine steuerliche Vorschrift hierzu) ausser dem, dem StB die Arbeit zu erleichtern. Da aber bei jeder Buchung in den Aufwands- und Ertragskonten der Steuerschlüssel hinterlegt wird, müsste alles auch nachvollziehbar und verprobt werden können.
Im SKR 49 finde ich diese seltsame Aufteilung auch nicht, nur die „normalen“ Vorsteuerforderungen und MwSt-Verbindlichkeiten …

Ecrivain

1 „Gefällt mir“

Vielen Dank.
Ich frag dann nochmal bim StB nach, ob das wirklich sein muss und woher er diese Info hat.

Wenn ich manuell buche, kann ich meine angelegten verschiedenen Vst-/Ustkonten bebuchen. Aber nicht bei Stapelbuchung, weil da nur der Steuerschlüssel gilt. Selbst wenn ich das auf Ertrags- und Aufwandskonten anders eingebe, verbucht Lexware immer nur eines meiner Konten.

Noch eine Frage dazu. Wo müssten die Steuerkonten dann bei der EÜR eines gemeinnützigen Vereins erscheinen?
Wir haben:
ideeller Bereich
Zweckbetriebe
Vermögensverwaltung
wirtsch. Geschäftsbetrieb.

Oder gar nicht in der EÜR sondern bei den „anderen Konten“? (also Bank, Kasse, etc)?

Guten Morgen,

so, mein StB meinte, ich bräuchte für alle Zweckbetriebe zusammen Steuerkonten (also nicht für jeden einzelnen). Und dann aber eben auch für den wirtschatlichen Geschäftsbetrieb nochmal Steuerkonten. Weil die Steuer ergebniswirksam ist.

D.h. ich bräuchte für die gängigen Steuersätze jeweils 2x Steuerschlüssel.
Also z.B. 2x 7% Vst.
Da habe ich den SC 8 - der funktioniert auch.

Mein StB meinte, lt. SKR49 gibt es noch einen SC 58 für 7% Vst.
Der wird bei meinem Lexware nicht erkannt. „ungültiger Steuerschlüssel“.
Ich habe Lexware 2012 noch.

Wäre toll, wenn wer eine Lösung weiß :slight_smile:

Jetzt lese ich gerade im Internet bei einem Software-Test folgendes:

Umsatzsteuer

Überschreitet ein gemeinnütziger Verein im steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftbetrieb die Umsatzfreigrenze von 30.678 Euro, muss er das Formular Anlage EÜR abgeben. Dafür ist eine getrennte Erfassung der Umsatzsteuer für den steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftbetrieb (mit entsprechenden Steuerkonten- und -schlüsseln) erforderlich. Diese fehlt, kann aber eingerichtet werden.

Heißt das, ich muss mir da jetzt was zukaufen? Oder „einrichten“? Aber wie???

Hallo Jenny,

zukaufen musst du nichts.
Der Buchhalter enthält ja das Formular Anlage EÜR.

Nun kann man die Steuer auf mehrere Arten einrichten.
Da du doch aber einen Steuerberater hast schlage ich vor, daß du dich mit ihm unterhältst.
Das hängt ja schon auch ein wenig von der Struktur ab.
Gerade bei mehreren Zweckbetrieben und einem wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb.
Und natürlich von der Größe des Vereins.

Hallo,

danke erstmal.
Ich habe ja noch eine alte Version von Lexware (2012er).
Kann man in den neueren Versionen in einem Aufwands-/Ertragkonto einen Steuerschlüssel hinterlegen? Ich kann das nämlich nicht. Und dann kann ich auch in diesem Sachkonto ein zugehöriges Steuerkonto hinterlegen? Das kann ich zwar, wird aber ignoriert.

Viele Grüße
Jenny

Hi

schau mal wäre das so nach deinen Vorstellungen?

Danke schön.
Da war ich auch schon mal. Mein Problem ist einfach, dass Lexware nicht mehrere Steuerschlüssel bietet für dieselben Vorgänge. Steuerkonten sind klar, das geht auch. Es geht auch beim Dialog-buchen. Aber eben nicht beim Stapel.
Ich habe mir jetzt notdürftig zu helfen gewusst.
Habe die alten Steuerschlüssel für 16% (5 und 7) einfach umfunktioniert. Das geht.
Dann brauche ich den Steuerschlüssel 2 momentan nicht - den habe ich auch zweckentfremdet.
So komm ich zurecht.
Eine dauerhafte Lösung ist das nicht, aber übergangsweise. Bin nämlich immer noch im Abschluss 2014. Die umsatzsteuerpflicht hat mir alles über Bord geworfen.
Da ich eh noch eine 2012er-Version verwende, könnten wir uns dann auch ein neueres Lexware leisten. Das kann man ja testen, dann sehe ich, ob es da geht.
Falls es jemand interessiert - evtl mal dasselbe Problem hat, hier meine Aufteilung: (SC=Steuerschlüssel)
SC 2 : Vst 19% Zweckbetriebe
SC 3 : Ust 19% wirtsch.GB
SC 5 : Ust 7% Zweckbetriebe
SC 7 : Vst 7% Zweckbetriebe
SC 8 : Vst 7% wirtsch.GB
SC 9 : Vst 19% wirtsch.GB
so gehts :slight_smile:. Ist natürlich untereinander tauschbar. Aber alle anderen SC ließen sich nicht umfunktionieren.

1 „Gefällt mir“