Sparkasse Bremen: Problem mit Umstellung HBCI 2.2 auf FinTS

Hallo Lexwaremitarbeiter/innen, dieser Beitrag richtet sich speziell an Sie :imp:.

Vielleicht kommt aber auch die Lösung von einem freundlichen Mitleser/in in diesem Form?

Bitte um Unterstützung.

Trotz intensiver Bemühungen gelingt es mir nicht, die Umstellung auf FinTS 30 im Programm Finanzmanager Deluxe 2017 zu realisieren.
Die Variante mit HBCI 2.x lief jahrelang problemloss.
Programmkomponenten:
Lexware Finanzmanager 2017: Vers.: 24.2.0.122
HBCI Banking: DDBAC 5.5.86.0.
Online-Banking. Chip-Karte auf USB-Stick.
Betriebssystem: Windows 10 Pro - 64 Bit.

Nach wiederholtem Löschen und Neueinrichtung des Kontaktes tritt immer derselbe Fehler auf.

Vorgehensweise:
Im Lexware-Programm die Verbindung/Transaktion mit der Sparkasse Bremen wird gestartet.
Es erscheint die Abfrage nach dem Passwort vom Finanzmanager-Safe.
Nach Eingabe des Passwortes wird die Verbindung zur Sparkasse Bremen hergestellt.
Die Daten/Buchungspositionen des Kontoauszugs, wird korrekt von der Bank abgeholt und auch korrekt im Finanzmanager verbucht.

Problem:
Sind Überweisungen auszuführen, werden diese immer wieder abgebrochen.
Fehlermeldung im Protokoll ist immer dieselbe.


Persönliche Daten im Prokoll von mir unkenntlich gemacht, nnnnnnn und so.

------------ Protokoll für HBCI Konto: ‚Spark-HB Giro-Konto‘ ------------
Konto mit BLZ ‚nnnnnnnn‘, Nummer ‚nnnnnnn‘ wurde gefunden.
Kontakt ‚Sparkasse Bremen‘ mit BLZ ‚nnnnnnnn‘ und Benutzerkennung ‚nnnnnnnnnn‘ wurde gefunden und ist synchronisiert.
Abfragen der Passphrase
Aufforderung zur Bereitstellung des Sicherheitsmediums.
Passphrase/PIN ist korrekt eingegeben worden.
Verbindung herstellen zur Bank ‚Sparkasse Bremen‘ mit Kunden-ID ‚nnnnnnnnn‘
Bankmeldungen werden ausgewertet
3050: UPD nicht mehr aktuell, aktuelle Version enthalten.
0020: Der Auftrag wurde ausgeführt.
Absenden SEPA-Überweisung an AAA BBBB und CCC DDDD SEPA-Überweisungsvorgang abgebrochen!
Fehlerursache: Nicht implementiert
0 SEPA-Überweisungen abgeschickt.
Abmeldung von der Bank erfolgt.


Nach einer Kontaktaufnahme mit dem Bankinstitut, der Sparkasse Bremen, wurde mir gesagt, das ist kein Problem, welches von der Bank zu vertreten ist.
Muss von dem Softwarehersteller gelöst werden.
Zum Lexware-Finanzmanager 2017 könne man mir nichts sagen, aber bei Starmoney tritt so ein Problem nicht auf.
Die Lösungsansätze aus dem Lexware Forum habe ich durchexerziert,
Kontakt löschen und wieder neu einrichten usw.

Leider alle erfolglos.

Gefunden wurde der Lösungsansatz unter dieser Adresse:
https://www.lexware.de/support/faq/produkt/finanzmanager/2017-v24-00/faq-beitrag/dkb-umstellung-des-uebertragungsprotokolls-von-hbci-2-2-auf-fints-3-0-ab-oktober-2016/#

Vielleicht nennt jemand mir den richtigen Lösungsweg, ich möchte ungern zu Starmoney umsteigen müssen.

Danke für Ihre Bemühungen.
Mit freundlichen Grüßen
Okieh-Lil.

Hallo Okieh-Lil,

herzlich Willkommen in der Community. :slight_smile:

Das ist voll lieb, aber diese Community befasst sich zwar mit Themen rund um Lexware, ist jedoch kein Projekt der Firma Lexware selbst. :slight_smile:

Das ist nicht so schön. :frowning:

Es könnte evtl. auch daran liegen, dass

nicht die aktuellste Version ist. Bei mir läuft die 24.3.0.131 (Update Juni 2016).

Das hingegen irritiert mich ein wenig. Hier läuft bei mir die 5.3.49.0 und eine aktuelle ist über den entsprechenden Updatelink von Lexware auch nicht verfügbar. Selbst unter ddbac.de wird als aktuellste Version von 5.3.50.0 geschrieben (Stand heute, 07.08.2016: http://www.ddbac.de/download/DDBAC/Release-Notes.HTML).

Woher hast Du also die 5.5.86.0?

Klaro, ist ja ein hauseigenes Produkt, da sagt man immer nur die besten Sachen zu… :smiley:

Ok, aber es ist in den Homebankingkontakten bei betreffenden Kreditinstitut schon FinTS eingestellt, ja?

Hierbei bitte beachten, dass diese FAQ sich auf die DKB bezieht, ergo die dortige Serveradresse kannst Du für Deine Sparkasse natürlich nicht nutzen. Evtl. liegt es daran?

1 „Gefällt mir“

Hallo zusammen,

bei den Sparkassen scheint zur Zeit eine eigene Version der DDBAC geliefert zu werden. Diese muss gelöscht werden (5.5.86.0!) einschließlich allen Einträgen in der Registry und dann sollte die Lexware-Variante (ist ja die „offizielle“) wieder hochgeladen werden. Vielleicht hilft diese Diskussion

Danke Steve,
von Dir kam der Anstoß zur Lösung!
Auch danke dafür, dass Du sogar am Sonntag Unterstützung geleistet hast.
Für Deine Hilfe, dafür gibt’s 5 Sterne!!


Schritte zur Lösung, allen Mitlesern und Tippgebern zur Kenntnis.

Das Problem ist aus einer Verquickung verschiedener Ursachen entstanden.

  1. Schritt, die Ausgangssituation:
    Die Bank monierte die Funktion HBCI 2.2, es sollte ein Update auf Fin TS 3-0 gemacht werden.

  2. Schritt:
    Die Neueinrichtung/Synchronisation meines Kontos mit der installierten Software brachte wieder nur HBCI 2.2 zustande.

  3. Schritt:
    Über Systemsteuerung/Homebankingkontakte 32-bit/ eine Synchronisation für das Konto bei der Sparkasse Bremen durchführen.
    Hier wurde dann die Version DDBAC 5.5.86.0 als Software ausgewählt.

  4. Schritt:
    Damit funktionierte nur das Abholen der Kontoauszüge.
    Überweisungen vom FM2017 waren nicht möglich. Im Verlaufe des Überweisungsvorganges kam der Protokoll-Fehler „Nicht implementiert“.
    Und natürlich Abbruch der Transaktion.

  5. Schritt:
    Versuch über diesem Forum eine Lösung zu finden.
    War aber nichts Passendes dabei.

  6. Schritt.
    Hilferuf ins Forum gestellt.

  7. Schritt:
    Antwort kam von Steve.
    Sein Hinweis auf die veraltete Programm-Version schien mir am ehesten erfolgsversprechend zu sein.

  8. Schritt:
    Ein Update des installierten FM2017 (über Hilfe/Update/Programmupdate) durchführen lassen, es wurde die Version (als Update 24.3.0.131vom Jun 2016 ) installiert.
    Ein manuelles Update von DDBAC über
    (Hilfe/Update/HBCI Banking Update (DDBAC)), scheiterte.
    Es wurde ein Download dieser Funktion gestartet, die anschließende Installation (ddbac.exe) scheiterte, mit dem Hinweis, es fehlt ein Zugang auf eine Netzkomponente, das Programm „xxxx.msi“ wurde abgebrochen.

  9. Schritt:
    Die Überweisungen funktionierten aber immer noch nicht.
    Die Installation des Updates hat nicht die DDBAC 5.5.86.0 verändert.

  10. Schritt:
    Einsatz Deinstallationsprogramm „Geek“.
    Damit komplett die Programme „DDBAC“ von den Homebankingkontakten und auch das komplette „FM2017“ entfernt.
    Weil auch eine vorausgegangene Programmreparatur (mit Hersteller DVD) des FM2017 erfolglos blieb.

Vorher war natürlich eine externe Datensicherung aus/mit dem FM2017 durchgeführt worden.

  1. Schritt:
    FM 2017 wieder neu installieren, von der Hersteller-DVD.
    Es wurde vom Install-Prozess erkannt, das eine neuere Version vorhanden ist.
    Diese neue Version automatisch installieren lassen.
    Dabei eine Grundeinrichtung von FM 2017 vornehmen lassen.

  2. Schritt:
    Datensicherung wieder Einspielen, um mit den vorhandenen Daten wieder weiterarbeiten zu können.

  3. Schritt:
    Die Überweisungen durch FM 2017 werden ohne Probleme mit der Bank abgewickelt. Durch die Neuinstallation ist die Version: „DDBAC 5.3.44.0“ installiert worden.
    Das Konto zur „Sparkasse Bremen“ wird jetzt korrekt mit:
    „HBCI mit Chipkarte, Version: FinTS 3-0“ gehandelt.
    Es werden keine Fehlermeldungen mehr im Protokoll ausgewiesen.
    Hinweis:
    Unter den installierten Programmen ( Systemsteuerung/Programme und Features) ist nicht mehr „DDBAC als Homebanking-Kontakt“ zu finden.
    Entsprechende Einträge werden scheinbar durch das Installieren von FM2017 nicht vorgenommen.
    Durch die Löschung im Schritt 10, wurden diese Einträge bekanntlich entfernt.

Fazit:
Stundenlanges arbeiten, nur weil die Banken wieder mal Änderungen durchziehen wollen.

Aber auch:
Warum wird ein Programm-Update von Lexware nicht automatisch angeboten?
Warum wird das Modul DDBAC durch ein Programmupdate nicht automatisch mit eingepflegt?
Warum nutzt Lexware nicht die zentrale Möglichkeit, des System-Homebanking-Kontakts in seinen Programmen (FM 2017)?

Mit besten Grüßen an Steve und allen Mitlesern
Okieh-Lil.

Hallo Okieh-Lil,

super, das klingt sehr gut. :slight_smile: Danke auch für die ausführlichen Erläuterungen Deines Ablaufs. Hilft sicherlich der/dem einen oder anderen weiter.

Das kann ich Dir leider nicht beantworten. Über Hilfe - Update - HBCI Banking Update kommst Du aber recht unkompliziert zum Download der jeweils aktuellen Version.

Aber der FM nutzt doch die Homebankingkontakte in der Systemsteuerung, oder missverstehe ich die Frage?

1 „Gefällt mir“

Hallo,

Könnte es sein, dass Dein LexwareInfoService nicht richtig konfiguriert ist? Sowohl das Programmupdate (30.06.) als auch die DDBAC (20.07.) wurden darüber zum Download angeboten.

1 „Gefällt mir“

Hallo Steve,
danke für Deine Rückmeldung.

Zu Deiner Bemerkung, ich habe noch einmal unter den Homebankingkontakten nachgeschaut, da steht jetzt wirklich die Versionsnummer, wie sie von Lexware gekommen ist drinnen.
Meine Fehlmeinung ist entstanden, weil ich mit dieser Funktion die Kontakte für die Sparkasse Bremen, habe synchronisieren lassen.
Das sparkasseneigene DDBAC hat die hohe (zu FM2017 nicht kompatible) Versionsnummer eingesetzt.

Also für alle Benutzer von Lexware FM 2017 + Sparkasse Bremen, z.Z. nicht die Aktualisierung mit den „Homebankingkontakten“ (zu erreichen über /Systemsteuerung/Homebanking Kontakte (32-bit)) durchführen lassen. Nur das von Lexware zu beziehenden „DDBAC“ benutzen.

Beste Grüße
Okieh-Lil