OpenOffice-Vorlagen funktionieren nicht

Nach vielen Jahren problemloser QuickBooks-Benutzung musste ich zwangsläufig auf büro easy umsteigen. Ich benutze die aktuellste Version büro easy plus 2016 (Version 29.04).

Schon mit dem Umstieg auf büro easy plus 2015 (per Update von QuickBooks) funktionierten plötzlich die Word- u. OpenOffice-Vorlagen nicht mehr. Dies ist trotz aller weiterhin regelmäßig durchgeführten Updates so geblieben.

Die jeweilige Vorlage, z. B. eine Kundenrechnung, wird durch büro easy in OpenOffice zwar geöffnet, aber die enthaltenen Platzhalter werden nicht mit Inhalten gefüllt. Es passiert außer dem Öffnen der Vorlage nichts weiter, jedenfalls nichts Feststellbares. Meine Vermutung: Entweder findet keine Datenübergabe von büro easy an OpenOffice statt oder die in der Vorlage enthaltenen Makros arbeiten nicht wie vorgesehen. Mit Word verhält es sich exakt genauso. In QuickBooks funktionierte noch alles, mit dem Update auf büro easy war damit jedoch schlagartig Schluss.

Ich habe bisher ergebnislos versucht:

  • Reparaturinstallation von büro easy,
  • Neuinstallation von Java (Version 1.8.0_101) u. OpenOffice (Version 4.1.2),
  • testweise Installation älterer Versionen, Java (1.7.0_55) u. OpenOffice (Version 3.4.1),
  • komplettes Löschen und Neuinstallation von büro easy,
  • eigene Erstellung einer Minimalversion einer OpenOffice-Vorlage mit nur zwei Platzhaltern ( Rechnungsnummer, Rechnungsdatum),
  • Veränderung der OpenOffice-Makrosicherheit auf „Niedrig (nicht empfehlenswert)“.

Ich finde bisher keinerlei Abhilfe. Auch stundenlange Internetrecherchen haben nichts erbracht.

Hat jemand einen Tipp für mich, wie ich die Datenübergabe von büro easy an eine OpenOffice-Vorlage wieder in Gang bringen kann?

Problem gelöst – durch einen Zufall beim erneuten Experimentieren.

Es liegt nicht an den Vorlagen, denn ich habe sowohl mit den neuesten Standardvorlagen getestet als auch mit selbsterstellten, die ich schon in QuickBooks häufig benutzt hatte. Auch eine für die Tests speziell neu erstellte stark vereinfachte Vorlage mit nur einem einzigen Platzhalter (Belegdatum) funktionierte nicht.

Bei meinen Tests habe ich für die Testsituation jedoch z. B. bei einer Test-Kundenrechnung keine komplette (imaginäre) Rechnung erfasst, d. h. keine Artikelpositionen einfügt, sondern nur den Rechnungskopf, also mit Adressat, Belegnummer und Rechnungsdatum. Dann habe ich (ohne gefüllte Artikelpositionen und ohne in der Buchhaltung zu speichern) den Export versucht. Der gesamte Exportmechanismus lief auch ohne jede Fehlermeldung (!) ab bis hin zum Öffnen des Dokuments in OpenOffice oder auch in Word. Aber es kamen eben keinerlei Daten an bzw. kein einziger Platzhalter wurde ersetzt, – auch nicht von den schon erfassten Daten des Rechnungskopfs. Meine Logik bei der für die Tests neu erstellten Vorlage mit nur einem Platzhalter war eben, dass in büro easy auch nur dieser eine Platzhalter für den Export gefüllt sein braucht.

Jetzt, bei erneuten Tests mit der Beispielfirma, habe ich zufällig eine gesamte Rechnung erfasst, also mit imaginären Artikelpositionen, denn in der Beispielfirma kann man ja hemmungslos herumspielen und nichts kaputt machen. Und nun werden plötzlich die Platzhalter in der OpenOffice-Vorlage reibungslos ersetzt. Der sofortige erneute Versuch mit meiner Buchhaltungsdatei gelingt dann genauso gut.

Die Erkenntnis daraus: Der Export in eine OpenOffice- od. Word-Vorlage funktioniert erst dann, wenn zu einem Beleg auch Einzelpositionen erfasst sind! Nur dann werden sämtliche Platzhalter in Ihrer Gesamtheit ersetzt, andernfalls wird kein einziger Platzhalter ersetzt, egal, ob im büro-easy-Beleg schon gefüllt oder nicht. In der Buchhaltung gespeichert muss der Beleg noch nicht sein, dies ist auch gut so, finde ich, denn so kann man sich die fertige Rechnung vorher ansehen und noch mal auf Fehler kontrollieren, bevor endgültig in die Buchhaltung abgespeichert wird.

Für zukünftige Programmversionen hielte ich es für wünschenswert, wenn es irgendeine sichtbare Fehlermeldung gäbe, sobald ein Export (z. B. aufgrund noch fehlender Daten für irgendeine von außen nicht erkennbare Programmlogik) nicht funktionieren wird. Dann wüsste man wenigstens schon mal, dass das Problem noch auf der Seite von büro easy besteht. Und zusätzlich wünschenswert wäre eine (zumindest auf Wunsch) einschaltbare und einsehbare Log-Datei, was alles so passiert (ggf. auch für den Lexware-Support hilfreich). Sonst stochert man lange im Nebel herum und kommt nicht weiter. Ich habe z. B. sehr lange auf OpenOffice-Seite gesucht, was schief laufen könnte bei der Makro-Verarbeitung.

Hallo Christian,

herzlich Willkommen in der Community. :slight_smile:

Super, Probleme selbst lösen ist ja auch mal gut. :slight_smile: Danke auch, dass Du Deine Erfahrung hier so ausführlich dargelegt hast. Das hilft sicher auch anderen NutzerInnen weiter.