neuen Steuersatz erstellen

Hallo!

Ich möchte über Billbee Bestellungen aus dem letzten Jahr importieren, aber da sind einige dabei die den 21% Steuersatz haben. Da aus den Niederlanden geliefert wurde. Es kommt die Fehlermeldung, dass der Steuersatz nicht übereinstimmt. Nun habe ich folgende Erklärung im Forum finden können: Rechnung mit 17% Steuer erstellen - #2 by Steve
"

  • Steuersatz anlegen (bei pro/premium Konto mit entsprechendem Steuersatz anlegen)


  • Steuersatz der Warengruppe zuweisen (bei pro/premium entsprechend das Konto)


  • Artikel in dieser Warengruppe anlegen oder WG bei manuellem Artikel wählen


  • sich freuen

"

Nur habe ich in meinem Interface weder die Möglichkeit einen Steuersatz noch ein entsprechendes Konto für die Buchhaltung anzulegen.

Woran liegt das? Ich habe zwar aktuell eine Probeversion von LexOffice aber trotzdem sollte das der volle Umfang sein?

Vielen Dank im Voraus.

mein unmaßgeblicher Kommentar, ich denke den Steuersatz gibt es in Deutschland nicht. Entweder du kaufst mit Umsatzsteuer ID ein, dann stehen auch keine 21% auf der Rechnung oder deine Einkäufe sind als Bruttowert ohne Umsatzsteuer zu buchen.
Sonderfälle die ich nicht kenne mal ausgenommen.

Hallo usam3000,

herzlich Willkommen in der Community. :slight_smile:

Das liegt primär daran, dass die verlinkte Anleitung für faktura+auftrag bzw. warenwirtschaft ist und nicht für lexoffice. :slight_smile:

Neue Konten geht in lexoffice leider grundlegend nicht, zum Steuersatz hier eine FAQ von lexoffice zum Thema: https://support.lexoffice.de/de-form/articles/2112516-auslandische-steuersatze-und-bankverbindungen
Ich sehe hier aktuell leider keine Option, das abzubilden. :frowning:

Wie @Lutze schon schreibt: du darfst hier keinen Steuersatz anlegen, denn der existiert in Deutschland nicht. Du hast fälschlicherweise deine UStID nicht angegeben und bekommst jetzt Bruttorechnungen. Diese musst du als innergemeinschaftlicher Erwerb eingeben, wobei der Bruttorechnungsbetrag einzugeben ist. Darauf wird dann Umsatzsteuer und Vorsteuer gerechnet.
Nur in Sonderfällen - wenn du Rechnungen an private Käufer im EU-Ausland unter bestimmten Bedingen schreibst - musst du für MOSS einen Steuersatz anlegen.

Ich habe die Umsatzsteuer ID nicht vergessen. Mein Unternehmen ist sowohl in Deutschland als auch in den Niederlanden aktiv und steuerrechtlich gemeldet. Manche Waren werden aus den Niederlanden verschickt. Und so ist der Ort der Leistung in den Niederlanden und die Kunden auf der ganzen Welt, auch in Deutschland. Die Rechnungen führen dann die Niederländische VAt.

  • Meine Hoffnung war dass ich das alles in LexOffice verwalten kann - GNUCash ist auf Dauer etwas anstrengend.