Negativer Betrag in Abrechnung

Guten Morgen zusammen.

Habe ein kleines Problem mit einer Abrechnung:

Wir haben seit einigen Jahren einen Studenten als Minijobber im Betrieb. Diesem haben wir monatlich den gleichen Betrag überwiesen und separat eine Stundenliste geführt. Nun hat er zum Ende März gekündigt und hat noch Minus-Stunden. Er möchte uns den Differenzbetrag zurückzahlen.

Leider erlaubt mein Lohn & Gehalt nicht, dass ich eine negative Gehaltsabrechnung erstelle. Gibt es einen Kniff, wie ich das hinbekomme?
(Um das über Vormonate zu korrigieren, müsste ich ab Januar 2015 korrigieren, da er seit dem nicht mehr im plus war. In den letzten Monaten hat er immer nur 10 Euro bekommen, damit er Stunden abbauen kann)

Auf Nachfrage bei der Minijob-Zentrale sagte man mir, ich solle die Meldungen mit SV-Net machen. Sowohl den Beitragsnachweis als auch die Abmeldung, die für 2017 ja ebenfalls einen negativen Betrag ausweist.

Vielleicht hat ja noch jemand eine andere Idee.

Bin für jeden Vorschlag dankbar.

Viele Grüße
Monika

PS: Arbeite mit Lexware Premium 2017 Lohn & Gehalt Version 17.03

Hallo Monika,

ich habe das gerade bei mir versucht und einfach mal als Gehalt Minijob -300,00 eingegeben.
Das wurde dann vom Programm ganz normal berechnet.

Kommt da bei dir eine Fehlermeldung?

Viele Grüße
Marcus

1 „Gefällt mir“

Hallo Monika,

ein negative Gehaltsabrechnung geht auch nicht, aber du kannst ihm doch z.B. im aktuellen bzw. Vormonat einfach Stunden abziehen, bis der Betrag stimmt?

1 „Gefällt mir“

Hallo zusammen,

vielleicht mache ich ja was falsch.
Aber in meiner Musterfirma geht das.

Viele Grüße
Marcus

1 „Gefällt mir“

Hallo Markus,

ja geht auch, war früher mal nicht möglich, habe nachgeschaut.

Ich finde den Weg über Korrektur aber grundsätzlicher sinnvoller… :wink:

1 „Gefällt mir“

Hallo Frank,

ja grundsätzlich finde ich Korrekturmodus auch besser.

Aber hier müsste ja ab 2015 korrigiert werden. Und das geht wegen der Rückrechentiefe ohnehin nicht.

Hier hänge ich mal noch den Screenshot an.

1 „Gefällt mir“

Guten Morgen,

vielen Dank für Eure Antworten.

Ja, ich kann eine negative Stundenzahl eingeben und eine Lohnabrechnung drucken. Ich bekomme dann jedoch ein Problem angezeigt. Spätestens beim Monatswechsel sagt das Programm, dass dieser nicht möglich ist, da unplausible Abrechnungsdaten vorliegen… und ich soll den negativen Abrechnungsbetrag korrigieren.

Eine Korrektur von Juli und August aus dem Vorjahr geht nicht mehr?

Dann bleibt wohl nur der Vorschlag der Minijob-Zentrale, hierzu manuell Meldungen über SV-Net zu machen, oder?


Viele Grüße
und guten Wochenstart

Monika

Hallo Monika,

das mit dem Dezember ist nur ein Standardmeldung. Die Verrechnung der Beträge erfolgt immer im akt. Monat, also z.B. März 17

Der Beitragsnachweis wird automatisch mit dem nächsten korrigiert. Steuern sind ja wahrscheinlich nicht angefallen.

Hallo Frank,

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Nein, nur die Pauschalsteuern an die Knappschaft für den Minijob.

Muss ich denn dann noch Korrekturen für die Jahresmeldung machen? Oder an sonst irgendwas denken?
Ich habe da so viel hin und her überlegt, dass ich schon ganz konfus bin - sorry :wink:

Viele Grüße
Monika

ja, die SV-Jahresmeldung für 2016 wird normalerweise automatisch korrigiert, bzw. es gibt eine Storno Meldung und eine neue.

Die mußt du dann nur per Dakota versenden

1 „Gefällt mir“

Super, dann mache ich die Korrektur im Vorjahr.

Dann hab ich alles sauber.

Vielen lieben Dank nochmal für Eure Hilfe :slight_smile:

Viele Grüße
und schöne Woche

Monika