Mitarbeiter löschen

Hallo,
bei uns wurde durch den Import von Kundenadressen fälschlicherweise ein Mitarbeiter in den Lohnstammdaten generiert. Wie kann das passieren, wenn man beim Import Kunden/Debitoren ausgewählt hat und wie kann ich den Mitarbeiter wieder löschen? Beim Versuch den Mitarbeiter im Personalmanager zu löschen, bekomme ich die Fehlermeldung: Mitarbeiter … wurde schon abgerechnet und darf nicht gelöscht werden. Für den Mitarbeiter sind weder Gehalts-, noch Krankenkassen- oder Steuerdaten o.ä. angelegt wurden. Eine Abrechnung wurde auch nicht vorgenommen. Wie bekomme ich jetzt diesen Datensatz gelöscht?
Danke & VG

Hallo,

wahrscheinlich gar nicht, weil die Beitragsnachweise in dem Monat schon erstellt wurden.

Du kannst alternativ ein Austrittsdatum setzen, gleich wie Eintrittsdatum und als Grund Komplettstorno auswählen, wenn das anwählbar ist.

Für den Tag mußt du dann nach noch eine Fehlzeit wie unbez. Abwesenheit eintragen, sonst erscheint eine Fehlermeldung. Dann bleibt der
MA als „Karteileiche“ drin.

Hallo freemot,

man soll ja niemals nie sagen, aber das ist eigentlich nicht möglich. Davon abgesehen: Du hast als Programm in Deinem Profil faktura+auftrag hinterlegt, da gibt es ja keinen Lohn als Modul. Welches Programm hast Du also genau in Nutzung?

Wie geschrieben: das kann eigentlich nicht passieren. Der angelegte MA entsprach einem der importieren Kundendatensätze? Waren die relevanten MA Stammdaten alle befüllt?

Hallo,

Mittlerweile nutzen wir Financial Office Pro. Mein Profil habe ich jetzt entsprechend angepasst.

Nein, nur zum Teil. Es wurden Name und Adressdaten angelegt. Wobei die Felder wie folgt befüllt wurden: Name: Frau, Vorname: Prof.Dr., PLZ: Ulm, Ort: 0731 5… . Als Mitarbeiternummer wurde automatisch die Kundennummer vergeben. Außerdem wurde das Feld Eintrittsdatum mit 09.09.1909 (woher auch immer?) befüllt. Ich habe nun als Austritt auch den 09.09.1909 gespeichert. Als Grund konnte ich leider nur „Sonstiges“ auswählen, da „Komplettstorno“ nicht zum Auswählen zur Verfügung stand. Leider konnte ich die Änderungen am Mitarbeiterdatensatz nur nach Zuordnen einer Personengruppe speichern. Daher habe ich nun die Personengruppe „997-keine Angabe“ ausgewählt. Außerdem habe ich folgendes geändert: „Versicherungspflichtige Beschäftigung“ in „Versicherungsfreie Beschäftigung“ (in Kassen) und „Lohnsteuerabzug nach Lohnsteuerabzugsmerkmalen“ in „Steuerfreie Beschäftigung“ (in Steuerdaten).

Derzeit erhalten ich zwar keine weitere Fehlermeldung vom Programm, jedoch ist es wichtig zu verstehen, wie das passieren konnte, da wir mehrfach im Monat neue oder geänderte Kundendaten nach Lexware importieren müssen. Bisher ist dieses Problem nur einmal aufgetreten, allerdings nutzen wir Financial Office Pro auch erst seit Ende Dezember 2016.

Danke & VG

Hallo freemot,

vielen Dank. :slight_smile:

Ich würde gern versuchen zu helfen, das zu verstehen. Aber wie geschrieben, ist das so eigentlich nicht möglich. Die einzige Erklärung, die mir einfällt ist, dass - versehentlich - im lohn+gehalt Modul der Import der Kundendaten gestartet wurde, statt in der warenwirtschaft.