Meldegrund 34 und 13

Hallo liebes Forum,

ich habe seit vergangenem Jahr ein Problem bezüglich der Meldung eines Mitarbeiters. Dieser hat immer nur auf Abruf bei mir gearbeitet um sich ein wenig dazu zu verdienen. Sprich, wenn er gearbeitet hat, gab es Lohn, wenn nicht dann nicht.

Von Mai - Juli hat er relativ regelmäßig gearbeitet. Zwischendrin war er mal den ein oder anderen Tag krank, mit Krankmeldung, die ich auch so übernommen habe. Im August wurde es dann bei uns weniger und ich habe ihm dafür seinen ihn bis dato zustehenden Urlaub ausgezahlt.

Vom 29.08.2018 bis 17.09.2018 konnte er auf Grund seiner Krankheit nicht arbeiten, hatte dafür aber auch keine Krankmeldung eingereicht. Also habe ich dies als unbezahlte Abwesenheit verbucht. So ging es dann über Monate weiter. Ich hatte ja immer die Hoffnung das er wieder genesen würde. So buchte ich Monat für Monat die unbezahlte Abwesenheit.

Zum 02.10.2018 setzte das Programm automatisch die Abmeldung mit Meldegrund 34.

Ende Oktober bekam ich dann von Ihm einen Stapel Krankmeldungen allerdings erst ab dem 18.09.2018. Die buchte ich dann nach als Krankheit ohne Krankengeld.

Währenddessen hat sich dann die Krankenkasse an mich gewandt, das der Abmeldegrund 34 falsch ist und ich dies stornieren soll.

Ich habe also gebucht:

vom 03.09.2018-17.09.2018 unbezahlte Abwesenheit
vom 18.09.2018- 29.10.2018 Krankheit ohne Krankengeld auch nach Absprache mit meinem MA
vom 30.10.2018-31.12.2018 Krankheit mit Krankengeld nach Vorgabe der KK

Das Programm erstellte dann, warum auch immer eine Anmeldung mit Meldegrund 13 zum 30.10.2018

Jetzt kam wieder die KK und hat mit mitgeteilt das sowohl der Meldegrund 34 sowie auch der Meldegrund 13 storniert werden müssten. Ich habe jetzt alles hin und her versucht. Es klappt aber nicht. Auch finde ich nichts dazu irgendwo im Internet. Wie kann ich das machen??

Hallo,

autsch… was für ein Durcheinander bei Dir :wink:
Obwohl der Mitarbeiter „nur“ auf Abruf bei Dir gearbeiet hat, war er die GESAMTE Zeit angestellt?

hilft dir das:

13 Anmeldung wegen sonstiger Gründe/Änderungen im Beschäftigungsverhältnis, zum Beispiel

  • Anmeldung nach unbezahltem Urlaub oder Streik von länger als einem Monat nach
    § 7 Absatz 3 Satz 1 des Vierten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IV)
  • Anmeldung wegen Rechtskreiswechsel ohne Krankenkassenwechsel
  • Anmeldung wegen Wechsel des Entgeltabrechnungssystems (optional)
  • Anmeldung wegen Änderung des Personengruppenschlüssels ohne
    Beitragsgruppenwechsel
  • Anmeldung wegen Währungsumstellung während eines Kalenderjahres
    20 Sofortmeldung bei Aufnahme einer Beschäftigung nach § 28a Absatz 4 SGB IV

Hallo Britta,

vielen Dank für Deine Antwort. Ja prinzipiell ist er weiter bei mir beschäftigt, kann ich ja Aufgrund der Krankheit eh nicht mehr kündigen.

Den Artikel mit dem Meldegrund 34 habe ich auch gefunden. Allerdings steht auch dort nicht drin, wie ich sowas stornieren kann. Beide Meldegründe sollen ja komplett weg.

Hallo Shaly,

herzlich Willkommen in der Community. :slight_smile:

Also: der Meldegrund 34 wird vom Programm automatisch erzeugt, wenn länger als ein durchgehender Kalendermonat ohne Entgelt existiert. Der Meldegrund 13 ist dann die Umkehr, also wenn MA wieder Entgelt bezieht nach der „Abmeldung“. (siehe auch Unbezahlter Urlaub im Minijob – wie läuft das Meldeverfahren? - Die Minijob-Zentrale)

Um diese Melduegründe wegzubekommen, musst Du also den Monat ohne Entgelt „beheben“, dort also eine entsprechende Fehlzeit wie Krankheit oder Urlaub eintragen. Es muss aber auf jeden Fall eine Fehlzeit sein, in welcher Entgelt fliest.

Hilft das weiter?