Lexware Lösung Buchhaltung und mehr gGmbH

Guten Morgen.

Ich weiß nicht ob das Thema hier hin gehört. Ich versuche es einfach mal.

Ich hoffe ihr könnt mir etwas helfen oder bucht selbst für so eine Firma.

Ich werde demnächst die Buchhaltung für eine gGmbH übernehmen.
Dort ist noch keine Lösung vorhanden.
Geplant ist die Buchführung über die Datev und es wird zusätzlich ein Rechnungsprogramm gesucht, da dies noch alles manuell gemacht wird.

Zurzeit arbeite ich in einer anderen Firma mit Business Plus und habe mir überlegt ob es für o.g. Zwecke auch eine gute Komplettlösung wäre. Ich finde das Preis-Leistungsverhältnis bei Lexware gut.
Vielleicht kann man auch die Löhne integrieren, da würde ich dann wahrscheinlich financial office pro benötigen.

Kennt sich jemand von euch aus? Ich habe keine Ahnung was eine gGmbH für Anforderungen an die Rechnungserstellung stellt und ob die dann mit Lexware lösbar sind.
Hat Business pro Vorteile bzw. mehr Funktionen (außer mehr Plätze, die ich nicht benötige) gegenüber Business pro? Kann ich mit Kostenstellen arbeiten? Gäbe es eine Schnittstelle um Kassenbuchungen einzuspielen?

Ich bin auch noch nicht vollumfänglich über den Ablauf informiert. Ich weiß nur, dass ich etwas zum Rechnung schreiben möchte, eine Buchhaltung mit Kostenstellen und ich muss die Kassenerlöse möglichst einfach integrieren. Die Kasse alleine ist anscheinend eh schon kompliziert, da mit unterschiedlichen Steuersätzen gearbeitet wird.
Ich finde sinnvoller ein System zu nutzen als mehrere unterschiedliche.
Ob das richtig gedacht ist, weiß ich nicht.

Vielleicht hat ja von euch jemand Erfahrungen mit dem Buchen für eine gGmbH.

Ich sag schon mal Danke fürs Lesen.

LG
B.

Hallo B.,

steuerrechtlich nicht. :slight_smile:

Ich denke, das sollte alles machbar sein. Wenn es spezielle Anforderungen gibt, teile sie gern mit und ich kann Dir sagen, ob das abbildbar ist oder nicht. Mir fällt jetzt jedoch nichts ein, was da relevant sein sollte. :slight_smile:

Die Empfehlung gilt bei der pro Version für mehr Buchungen pro Jahr pro Mandant:in und die inkludierten eRechnungen sind 100 statt nur 50.

Ja, das sollte aber auch in der plus bereits funktionieren.

Wenn diese als txt/ASCII oder DATEVcsv vorliegen, ja.

Das kann man pauschal nicht beantworten, hängt tatsächlich immer vom Einzelfall ab. Grundgedanke passt schon, kann hier und da aber tatsächlich abweichen. Je nach Anforderungen und Umgebungsvariablen.

1 „Gefällt mir“

Moin Steve,
danke für deine Antwort.
Ich besorge mir heute mal mehr Informationen, dann sehen wir weiter.

P.S.: ja Kostenstellen habe ich jetzt auch, ich hatte sie deaktiviert …

Guten Morgen,
ich habe mein Bestes gegeben, leider haben sie sich für eine andere Lösung entschieden.
Jetzt werde ich damit zu tun haben, mich einzuarbeiten und mich (tageweise) umzustellen.
Soweit ich mich erinnern kann, ist bei der Datev alles genau andersherum als bei Lexware. :crazy_face:
Als Lösung für den Rest haben sie Easybill angeschafft.
Ich bin gespannt.
Die Buchhaltung einer gGmbH ist eine völlig andere als ich es aus der freien Wirtschaft gewohnt bin.
Vielen Dank Steve, du kannst das Thema schließen.