Lexware im Ausland

Hallo,
ich kenne aus meiner Zeit in Deutschland die Lexware Anlagenbuchhaltung.
Deshalb meine Frage: Kann dieses Programm auch in der Schweiz genutzt werden. Hier gibt es natürlich andere Abschreibungssätze - ist das möglich und was würde es kosten? Wir sind 3 Mitarbeiter, welche hierfür Zugriff benötigen und bearbeiten damit mehrere Mandanten.
Welche technischen Voraussetzungen müssen hierfür vorliegen usw.
Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen, denn im Internet bin ich nicht weitergekommen.
Angelika

Hallo,

in der Schweiz oder für die Schweiz? :slight_smile:

Die Lexware-Software entspricht nur der deutschen Gesetzgebung.

Danke für die schnelle Antwort.
Das Programm soll in der Schweiz sowohl für Schweizer als auch Deutsche Gesellschaften genutzt werden.
Wir machen unsere Anlagenbuchhaltung derzeit noch im Excel und suchen nach einer geeigneten und kostengünstigen Variante. Die Abschreibungen funktionieren in der Schweiz genau so wie in DE - man muss lediglich andere Abschreibungssätze/-zeiträume eingeben können. Auch wäre es von Vorteil, wenn Lexware eine Schnittstelle zu der Software Abacus (wie in DE Datev) hätte - ist aber nicht zwingend notwendig.
Gibt es eigentlich im Netz eine Demo-Version?

Hallo,

wie schon geschrieben, werden in Lexware-Software jeweils nur die deutschen Regelungen abgebildet.

Auch wäre es von Vorteil, wenn Lexware eine Schnittstelle zu der Software Abacus (wie in DE Datev) hätte - ist aber nicht zwingend notwendig.

wenn die DATEV eine Schnittstelle zu einem so kleinem (im Vergleich zu Lexware oder anderen) Softwareunternehmen anbietet, dann wird es sich um eine Standard-Schnittstelle handeln (XML-Export).

Gibt es eigentlich im Netz eine Demo-Version?

nein, aber man kann sich jede Lexware-Software 4 Wochen lang kostenlos anfordern und testen. Danach kannst du entscheiden, ob du sie behältst und bezahlst, oder eben zurücksendest.