Lexware bei Privatentnahme

Hallo,

ich nutze nun Lexware seit kurzem und möchte demit eine Rechnung für eine Privatentnahme quasi an mich selber ausstellen. Ich finde dazu leider keine Möglichkeit. Habe mir nun vorsichtshalber mal einen solchen Eigenbeleg Vordruck (http://www.eigenbeleg-vorlage.de/) runtergeladen und diesen schonmal ausgefüllt, da je bald die Stuereklärung ansteht. Könnt Ihr mir avtl. weiterhalfen? Kann ich das auch über die Lexware Buchhaltung machen? Wäre praktischer!

du musst das doch nur umbuchen auf das Konto Privatentnahme

Nun, es gibt so einen Merksatz, den man ganz am Anfang der Schulung zum Buchhalter mit auf den Weg bekommt:
„Keine Buchung ohne Beleg“.
Dieser Satz ist immer noch gültig und wird bei einer Betriebsprüfung auch angesehen (vom Beleg zur Buchung und von der Buchung zum Beleg).

Belege erzeugt der Buchhalter nicht, aber der gefundene Eigenbeleg kann schon verwendet werden. Wobei es natürlich immer darauf ankommt, was entnommen wird - für Privatfahrten beim Pkw gelten etwas andere Regeln als bei Warenentnahmen (hier hat man unter Umständen einen Lagerentnahmeschein) oder bei Geld.

na ich gehe mal von Euro aus die ja dann auf dem Kontoauszug stehen.
Er wollte eine Rechnung an sich selbst schreiben, das fände ich doch eher unüblich bis unmöglich wenn da Geld entnommen wird.
Wenn es aus der Kasse kommt dann eben das Kassenbuch.

Aus dem Satz „Rechnung für eine Privatentnahme“ schließe ich nicht, dass es sich um Bargeld handetl! Es kann sehr gut Waren aus dem Bestand betreffen, die hier abgehen sollen in das Privatvermögen. Und da ist ein Beleg zwingend notwendig (übrigens auch für die Entnahme von Bargeld). Ein Betriebsprüfer freut sich immer unbändig, wenn durch solche „Lässigkeiten“ Lücken entstehen, die zu Hinzuschätzungen berechtigen.
„Keine Buchung ohne Beleg“ - das ist gerade in Zeiten von GoBD ein Muss.

Hallo Jörg,

benutzt Du auch Lexware faktura & auftrag oder Warenwirtschaft? Um hier eine ordnungsgemäße Lagerbuchführung zu gewährleisten, müsstest Du Dich selber als Kunden anlegen und das Debitorenkonto Privatentnahme an Debitor ausgleichen. Als Beleg reicht hier der Debitorenkontoauszug mit dem Vermerk „Privatentnahme“.

Falsch wäre allerdings, den Saldo auf dem Debitorenkonto über einen längeren Zeitraum stehenzulassen, denn gegen sich selbst kann man keine Forderung haben und die Bilanzausweisung wäre unrichtig i.S.d. §331 HGB!

Gruß
Rainer