Kontopfändung durch Fiskus richtig buchen

Hallo Forum,

leider ist mein erster Beitrag verschwunden.
Ich versuche es noch einmal.

Das Finanzamt hatte mich aufgrund meiner Faulheit in Sachen Umsatzsteuer geschätzt und wollte gerne eine volle völlig überzogene Summe von mir haben.
Ich habe das doch beglichen und wollte das dann wenigstens richtig buchen.

Doch wie wird das gemacht?

Wie verbuche ich die "Zahlungsausgänge"des Finanzamtes, wenn ich Rechnungen bekomme und die gleiche Summe dann sofort abgebucht und eingefroren wird in einem sogenannten Separierungs- bzw. Auskehrungskonto?
Und wenn ich dann alles bezahlt habe und der Rest des gespfändeten Geldes landet wiieder auf meinem Konto wie nenne ich das?

Vielen Dank!

Hallo Heiko64,

herzlich Willkommen in der Community. :slight_smile:

Ich kann Dir hier nicht wirklich weiterhelfen. Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, dass die Buchungen über Transitkonten gehen sollten und wenn die Zahllast beim FA beglichen ist dann auf Umsatzsteuer laufendes Jahr oder Vorjahr oder frühere Jahre, je nachdem welcher Zeitraum betroffen ist.

Aber das Thema ist eher etwas für Dein Steuerbüro und Du solltest das dort fachlich korrekt abklären lassen.

Gib gern hier Feedback, wie Du es letztlich gebucht hast. Danke.