Fehler bei automatischer GEhaltskürzung

Hallo,

ich habe das folgende Problem seit Januar, also seit ich in der 2015er Version von professional - lohn+gehalt arbeite:

Wenn ich Abwesenheiten wegen Krankheit eines Kindes eintrage, wird das Gehalt automatisch gekürzt (ich benutze Lohnart 0002). Unsere Gehälter werden auf 30-Tage-Basis berechnet, es sollte als pro Tag um 1/30 gekürzt werden. Tatsächlich kürz das Programm aber automatisch um 2/30 oder 3/30. Das aber auch nur bei der ersten Abwesenheit wegen Pflege eines kranknen Kindes im Jahr. Bei jeder folgenden Abwesenheit wird wieder regulär um1/30 pro Tag gekürzt.

Hat jemand einen Tipp, was man da tun kann? Ich habe jetzt eine Lohnart angelegt, die nicht gekürzt wird und rechne den tatsächlichen Bruttolohn dann so aus. Oder ich trage die Abwesenheit nicht aus und kürze das Gehalt auf oben erwähnte Art. Aber das ist ja eigentlich nicht der Sinn des Programms. Zumal ich dann auch den Assistenen für die Entgeltbescheinigung nicht benutzen kann - ein neues Feature über das ich mich eigentlich sehr gefreut hatte.

Über einen Tipp, wie man diesen Fehler beheben kann würde ich mich freuen!

Hi

Lexware kürzt nicht die 30 Tage sondern rechnet Rückwärts.


Das Monatsgehalt wird durch 30 Tage geteilt und mit der Anzahl der SV-Tage multipliziert.

3.000 EUR / 30 Kalendertage * 17 SV-Tage =1.700 EUR Entgelt