Fakturierten Artikel retournieren - Vorgehen?

Guten Morgen,

Wir stehen gerade vor folgendem Problem:

Ein Artikel wurde von uns (B) eingekauft von einem externen Lieferanten (A). Wareneingang und Eingangsrechnung wurden erstellt.

Anschliessend wurde der Artikel an eine Tochterfirma (C) weiterverkauft, in Lexware Premium existiert der Lieferschein sowie die Sammelrechnung.

Nun ist der Artikel bei der Tochterfirma verfallen, der externe Lieferant erstattet den Preis zurück - wenn es über uns (B) zurückgeschickt wird.

Wie macht man das nun am besten in Lexware Premium / wie wäre der korrekte Weg?

Wir haben bereits versucht, manuell den Lagerbestand des Artikels anzupassen, so dass Lexware Premium einen Bestand aufweist. Aber diesen Bestand kann ich nirgends an den externen Lieferanten retournieren… also scheint dies definitiv der falsche Weg zu sein…

Freundliche Grüße,
Markt Berger

Hallo Markt Berger,

Ich würde Rechnungskorrektur zum Auftrag an die Tochterfirma erstellen und an den Lieferanten eine Rücksendung. Laut Deiner Profil-Info nutzt Du aber faktura+auftrag (die kann keine Rücksendung), oder doch die warenwirtschaft premium?

Wenn es wirklich die premium Version ist, einfach den Wareneingangs- oder Eingangsrechnungsbeleg weiterführen in eine Rücksendung.

Hilft das weiter?

Hallo Herr Rückwardt

stimmt, sollte das Profil updaten - wir haben mittlerweile Lexware Premium :slight_smile:

Der Haken scheint zu sein, dass die Rechnung Teil einer Sammelrechnung ist - da kann ich wohl nichts korrigieren, oder?

Ansonsten hilft der Rest der Antwort auf jeden Fall weiter - danke!

Hallo Markt Berger,

bitte bitte, nicht so förmlich. :slight_smile: Hier in der Community gilt ein respektvolles Du.

Hm, auch Sammelrechnung solltest Du weiterführen können und eine Rechnungskorrektur erstellen können. Funktioniert dies bei Dir nicht?

Hallo Markt,

die einfachste Lösung ist doch wohl, man schreibt neue Rechnungen (Eingang und Ausgang) mit einer negativen Mengenangabe. Negative Menge bedeutet Rückgabe oder Rücknahme. Und am Ende unter „Nachbemerkung“ schreibst Du, auf welche Ursprungsrechnung sich die neue bezieht. Fertig!

Gruß
Rainer

Hallo Rainer,

wie kommst Du darauf, dies sei die einfachste Lösung? Das hat dann auch einen Negativbetrag zur Folge, was wiederum dazu führt, dass diese Rechnung nicht im Zahlungseingang „ausgebucht“ werden kann.

Eine Rechnungskorrektur bewirkt doch ebenaos eine Korrektur der Bestände (sofern aktiv) und ist der wesentlich sauberere und mMn auch der korrekte Weg.

Hallo,

die Weiterführung hat funktioniert, danke! Seltsamerweise war die Möglichkeit zur Zeit der Fragestellung nicht möglich bei einer Sammelrechnung, war wohl ein momentaner Softwarefehler.

1 „Gefällt mir“

Super, das lese ich gern. :slight_smile:

Vielen Dank für Deine Rückmeldung.