Faktura Rücksicherung 2011

Hallo Forum-Team,

hoffe ihr könnt mir bei meinem Problemchen weiterhelfen. Bin beruflich ein leidgeprüfter SysAdmin der einem Nachbarn privat einen „Gefallen“ tun wollte… Ein ca. 6 Jahre alter Vista Rechner sollte es ein… Vista, mein Liebling…

Kurz gesagt, Neuinstallation des Laptops auf gleiches OS, Vista Home Premium voll gepacht. Die Lexware Datensicherung mit 448MB hat mein Nachbar auf einer externen HD gespeichert. Vista-Neuinstallation und erfolgreichem Install von Faktura&Auftrag 2011 inkl. Online-Update auf die aktuellste Version, denke es war die 6.xxx.

So, heute hat er die Rücksicherung gestartet und nun sei „Alles weg“… Die Rücksicherung hat er laut Anleitung vorgenommen, danach sei allerdings nichts im Programm sichtbar… Im Backup, eine *.ZIP-Datei ist der Inhalt allerdings sichtbar! Der Daten-Import lief einige Minuten und beendete ohne Fehlermeldung wurde mir mitgeteilt…

Nach dieser Anleitung wurde vorgegangen: http://lex-blog.de/2012/02/06/pc-neu-wie-bekomme-ich-meine-lexware-daten-ubertragen/

„Schritt 5: Datenrücksicherung
Im Anschluss an Schritt 4 übertragen Sie die in Schritt 1 angefertigte Datensicherung auf den neuen PC. Rufen Sie nun in Ihrem Lexware Programm im Menüpunkt “Datei” die Option “Rücksicherung” auf, wählen die Datei der kurz vorher übertragenen Datensicherung aus und starten Sie die Datenrücksicherung. Evtl. werden Sie erneut zu einer Datenbankaktualisierung aufgefordert. Führen Sie diese durch.“

Würde mich sehr freuen falls ihr Lösungsansätze oder zumindest ähnliche Erfahrungen gemacht habt, dann wäre ich nicht so Alleine :laughing:

Edit: War eben bei meinem Nachbarn und hab nun folgende Fehlermldungen beim Rücksichern… Er hat es heute mehrfach probiert, allerdings ohne Erfolg… Hoffe nicht das er die Backups geschossen hat… In einer anderen Datensicherung war noch ein Backup von 2012 mit 226MB mit Datumsstempel von 2012 und nicht von heute… Auch da klappt es nicht mit angehängten Fehlermeldungen… Bin ratlos da das Backup vom gleichen Versionsstand erstellt wurde und nun nicht mehr „geschluckt“ wird… :question:
Lex.pdf (200 KB)

Hallo cstern,

dit wird so nix. :slight_smile:

Wenn der Dateiname der Datensicherung tatsächlich faktura_sicherung.zip ist, kann das nicht rückgesichert werden. Die Sicherung muss genau so heissen wie sie erstellt wurde. Also im Normalfall FK[Version][Datum][Uhrzeit].zip

Also bitte mal prüfen, ob solche Sicherungsdateien vorhanden sind. Die im Screenshot hinterlegte wurde definitiv umbekannt bzw. stamm nicht aus dem Programm über den Sicherungsassistenten.

habe ich das richtig verstanden? Wenn man eine Datensicherung umbenennt, kann Lexware diese nicht mehr verwenden? Auch nicht wenn man den Dateinamen in das passende Format bringt (FK[Version][Datum][Uhrzeit].zip)?

Hallo hm0,

korrekt. Ein „rückumbenennen“ kannst Du versuchen, bisher ist mir eine Rücksicherung einer solchen Datei auf dem „normalen“ Wege noch nicht wieder gelungen.

Neugierig wie ich bin: warum benennt man diese Datei um?

Die ZIP Datei mal entpacken. Dort drin gibt es eine StdInfo.xml Datei. In der Datei ist im Tag BH1700_130218_124843.zip der originale Dateiname drin. Wenn die Datei dann wieder so heißt, kann die auch zurückgesichert werden. Die ZIP Datei aber nicht neu packen oder verändern, sondern nur umbenennen.