Entgeltkürzung bei Enschädigung IFSG abweichend vom Bescheid

Guten Tag.
Wir haben eine 2-tägige Quarantäne eines Mitarbeiters abgerechnet und nun den Bescheid Erstattung IFSG erhalten.
Die Korrektur der Abweichung ist erheblich, da Lexware mit Arbeitstagen gerechnet hat und das Amt mit 30tel.
Korrekturlohnart für Abweichungen ist bekannt, ABER: die Kürzung des Gehalts bekomme ich nicht korrigiert, sie bleibt immer auf der Basis der Arbeitstage und somit stimmt meine Korrektur nicht.
Wie bekomme ich die korrekte Kürzung des Gehaltes hin , dies macht das Programm ja automatisch nach Arbeitstagen, obwohl in der Lohnart 30tel hinterlegt ist. Durch die Auswahl Quarantäne IFSG in den Fehlzeiten, wird automatisch gekürzt nach Arbeitstagen und somit stimmt meine Abrechnung nicht mit dem Bescheid überein. Bundesland NRW.

Vielen Dank für jede Hilfestellung!

Hallo meller,

herzlich Willkommen in der Community. :slight_smile:

Das weiss ich jetzt gerade nicht und habe leider auch kein aktuelles Beispiel hier, um das zu prüfen. Ist nach meiner Ansicht eigentlich auch egal.

Evtl. übersehe ich etwas, aber im GRunde musst Du doch nur die Differenz zwischen dem, was Du abgerechnet hast und dem, was das Amt berechnet hat, errechnen und bei der Korrekturlohnartr hinterlegen. Abhängig davon, ob zu Gunsten oder zu Lasten der Arbeitnehmer:innen, ist es mit oder ohne negatives Vorzeichen einzutragen.

Ich verstehe es zumindest so, evtl. kann @Sancho_Pancho hier noch etwas ergänzen.

Guten Morgen. :slight_smile:
Ja das Habe ich versucht, aber der Arbeitnehmer bekommt ja einmal das gekürzte Gehalt (laut Lexware auf Basis der Arbeitstage) und eine Entschädigung Quarantäne. Nun ist die Entschädigung Quarantäne laut Amt niedrieger, wenn ich nun den Differenzbetrag eingebe für die Entschädigungsleistung, stimmt die Entschädigung zwar mit dem Amt überein, da unser Brutto aber stärker gekürzt wurde (laut Arbeittagen), bekommt der Mitarbeiter 60 Euro weniger netto als ohne Quarantäne.
Auch wenn ich in der Fehlzeit IFSG das Ist uns Soll ntgelt wie im Bescheid eingebe, kürzt Lexware nach Arbeitstagen.

Ganz ganz lieben Dank für Deine Antwort schon einmal.

Ich kann es auch gerne nochmal mit Zahlen erklären, falls das einfacher ist.
Normal 2750 Euro brutto.
Lexware kürzt das brotto nach Arbeitstagen um 275 Euro, das Amt nur um 183 Euro auf Grund der Berechnung nach 30 Tagen.
Entschädigung laut uns 180 Euro, laut Amt 102 Euro.
Wenn ich nun die Entschädigung einfach nur anpasse, bekommt der Mitarbeiter aber immer noch zu wenig anteiliges Gehalt.
Viele Grüße,
Nadine

Hallo Nadine,

soweit ich gesehen habe, hab es inzwischen einen Gedankenaustausch zum Thema im Lexware Forum:

Eine andere Idee als die manuelle Kürzung hätte ich auch nicht.

Im Zweifel vielleicht bei der Lexware Hotline anrufen. Bei einem Programmfehler werden die Hotlinekosten erstattet.

Viele Grüße,
Sancho

Vielen Dank für die Antwort

1 „Gefällt mir“