Einmalzahlung an ausgeschiedenen Mitarbeiter

Hallo,

ich habe folgendes „Problem“, bei dem ich nicht so ganz weiterkomme. Vielleicht hat jemand einen Tipp für mich:

Unser MA ist zum 31.03.2016 in den Ruhestand getreten. Ich habe das Austrittsdatum eingegeben und die erforderlichen Abmeldungen versandt. Nun ist es jedoch so, dass der MA für Juni 2016 noch eine Einmalzahlung erhält. Ich hatte mir dazu bei Lexware den Hinweis zur „Nachzahlung an auschiedenen Mitarbeiter“ (https://support.lexware.de/produkte/lohn-und-gehalt/fragen-und-antworten/000000000088620) ausgedruckt und bin in der dort beschriebenen Weise verfahren. Beim Aufrufen der Lohnabrechnung für Juni 2016 stelle ich nun jedoch fest, dass das Lohnprogramm für die Monate April und Mai, in denen der MA bereits abgemeldet war, eine Korrektur erstellt. Was habe ich übersehen?

Vielleicht könnte mir jemand schnell behilflich sein, da in dieser Woche der Versand der Beitragsnachweise ansteht. Vorab schon einmal vielen Dank für die Hilfe!

Freundliche Grüße
Krissi

Hallo Krissi,

was steht denn in den Korrekturen drin, die müßten ja leer sein, oder?

Wann hast du die Einmalzahlung eingetragen, im laufenden Abrechnungsmonat?

1 „Gefällt mir“

Hallo Frank,

Das ist richtig, die beiden Korrekturen für April und Mai, die das Programm neben der Juni-Abrechnung erstellt, sind leer. Auch in der Jahresübersicht des MA sind für die Monate April und Mai keine Werte enthalten. Ebenso sind die Monate April bis Dezember in der Jahresübersicht grau unterlegt. Lediglich der Juni zeigt in der Jahresübersicht die Einmalzahlung an, da ich diese bereits eingegeben habe.

Genau, die Einmalzahlung habe ich im laufenden Abrechnungsmonat (= Juni 2016) eingetragen.

Was mich an der Lohnabrechnung für Juni ebenfalls irritiert, ist, dass das Programm in der Zeile Netto-Bezüge / Netto-Abzüge Korrekturen (= Abzüge) aus den vorangegangenen Monaten (April und Mai), in denen der MA bereits abgemeldet und im Ruhestand war, auflistet. Noch verwirrender ist die Tatsache, dass bei jeder Vorschau der Abrechnung diese Korrekturbeträge steigen, so dass immer ein negativer Auszahlungsbetrag herauskommt.

Ich hoffe, du kannst mir weiterhelfen!?

Viele Grüße
Krissi

Hallo Krissi,

das hört sich seltsam an. :frowning: Das Vorgehen die Einmalzahl. im Juni einzutragen ist richtig, eigentlich dürfen da keine Korrekturen auftauchen, wenn überhaupt mit 0.

Verstehe ich das richtig, im April und Mai stehen auch Werte in der Lohnabrechnung und die verändern sich auch noch?

Die einzigste Chance, ist, noch mal die Einmalzahl. zu entfernen und schauen ob Lexware alle Werte wieder auf den Ursprungszustand setzt?

1 „Gefällt mir“

Hallo Frank,

das ist in der Tat seltsam. :frowning:

Nein, im April und im Mai stehen keine Werte in der Lohnabrechnung. Da ist alles auf 0. Was sich stetig verändert, sind die Werte, die in der Juni-Abrechnung als Korrektur unter Netto Be- und Abzüge aufgeführt sind (siehe Anlage).

Mir ist noch etwas aufgefallen: Der MA hat St. Kl 3. Diese habe ich über ELStAM abgerufen und so ins Programm für Juni (!) übernommen. Die Korrekturausdrucke für April und Mai werden jedoch mit St.Kl 6 angegeben. Vielleicht ist das der Knackpunkt?

Viele Grüße
Krissi
Dokument1.pdf (20.2 KB)

… wenn der Mitarbeiter schon wieder woanders arbeitet, mußt du ihn mit Steuerklasse 6 abrechnen, durch die Abmeldebestätigung steht er wahrscheinlich auch auf Klasse 6, würde ich so lassen.

Die Korrektur für die Vormonat kann ich nicht erklären, solange die 0 sind, ist es aber auch nicht tragisch.

Hallo Frank,

der MA arbeitet definitiv nicht woanders. Er ist im Ruhestand. Er hat keine anderen Einkünfte, demzufolge wären wir der Hauptarbeitgeber. Also müsste ich für die Monate April und Mai doch die ELStAM abrufen, um zu einem korrekten Ergebnis zu kommen?

Viele Grüße
Krissi

ja, das wäre korrekt :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Hallo Frank,

dies hätte aber nicht zwingend zur Folge, dass ich für die Monate April und Mai 2016 auch eine Lohnabrechnung für den MA erstellen müsste. Oder? Diese Monate würden dann per ELStAM-Abmeldung auch wieder „stillgelegt“ werden?

Viele Grüße
Krissi

nein, im April/ Mai gab es ja keinen Lohn, da gibt es ja keine Abgaben.

Du kannst es dir auch etwas einfacher machen und per Ersatzbescheinigung die Steuerklasse von Hand setzten. Ist aber streng genommen nicht erlaubt, wenn du aber sicher bist, das er sonst nicht arbeitet, kann man das,m.E. machen.

1 „Gefällt mir“