Dropshipping und Shopify

Hallo zusammen,

ja wie oben schon angegeben geht es um das Thema Streckenversand und Shopify.
Ich benutze Lexoffice und bin mit der einfachen Handhabung sehr zufrieden.
Nun hätte ich da paar Fragen bezüglich der richtigen Buchung von Umsätzen
Für den Anfang bei geringem Umsatz (dreistellig) möchte ich es selber versuchen, es später dann an meinen Steuerberater übergeben.

Ich besitze einen Shopify Shop und verkaufe dort hauptsächlich Poster.
Wenn ein Kunde bei mir bestellt, dann führe ich die Bestellung manuell aus da mein Druckanbieter keine Shop Anbindung hat.
Also bestell ich ein Poster Druck und lass es an die gewünschte Adresse Liefern.
Die Rechnung bucht der Druckanbieter automatisch ab.
Unter was buche ich jetzt seine Rechnung genau ab? Material/Waren? Materialeinkauf? etc… Bin da bisschen verwirrt.

Das nächste sind die wiederkehrende Shop Gebühren/Abos und Online Tools.
Sind das Fremdleistungen?

Danke schon mal.

Hallo MisterZ,

herzlich Willkommen in der Community. :slight_smile:

Das ist nach meiner Ansicht Wareneinkauf.

Hm, also die Gebühren für Zahlungsdienstleister sind im Regelfall Nebenkosten des Geldverkehrs. Grundgebühren für Apps und Dienste würde ich als Beiträge kategorisieren.

Idealerweise bespricht man das aber final mit dem Steuerbüro. Ansonsten müssen die es dann eben zum Jahresabschluss umbuchen.

alles klar, danke Steve. :slight_smile:

Dieses Thema wurde automatisch 90 Tage nach der letzten Antwort geschlossen. Es sind keine neuen Antworten mehr erlaubt.