Buchungsliste übertragen

Hallo, ich habe ein neues Lexware gekauft und jetzt Schwierigkeiten mit der Buchungsliste, die ja beim Lohn- und Gehalt automatisch in die Buchhaltung übertragen wird.

Es kommt immer folgende Fehlermeldung, obwohl ich das Konto 1755 überall drin habe. Ich habe schon öfter mit Lexware gearbeitet, aber niemals diese Schwierigkeiten gehabt. Was will Lexware hier von mir? Ich habe nur zwei Lohnarten sowieso verwendet, einmal Lohn und einmal Gehalt.
Fehler Lexware.jpg

Hallo Naehwichtel,

herzlich Willkommen in der Community. :slight_smile:

Ich tippe mal, dass die Kontierung bzw. die Meldung dazu sich auf Vormonate bezieht. Welchen Zeitraum willst Du denn übertragen und in welchem Monat stehst Du aktuell?

Hi, danke für die nette Begrüssung., :smiley:

Ja ich wollte einen Vormonat kontieren, und ich kann den auch auswählen. Wenn das nicht vorgesehen wäre, könnte ich ihn doch nicht auswählen oder?

Aber als ich im laufenden Monat die Buchungsliste erstellen wollte, war das gleiche Problem. Er behauptet ja, ich sollte über Kontenbearbeitung die Konten zuordnen, aber da ist überall schon 1755 drin. Ausserdem hatte ich früher die Software schon einmal, da musste man gar nichts machen, da hat es einfach funktioniert.

Wenn man das alles manuell machen muss mit den Gehältern ist das schon wirklich doof. Ich hab mir schon ein Excel-Blatt gemacht, wie ich leicht an die Zahlen komme, aber eine dauerhafte Lösung ist das nicht.

Hallo Nähwichtel,

hast du denn auch die anderen Konten alle zugeordnet, also nicht nur Lohn/Gehalt, sondern auch Sozialabgaben, Steuern etc.? Unter Umständen haben sich die Konten geändert …

Dort werden nur die Lohnarten angezeigt, wo in Lohn- und Gehalt gemeckert wird.

Wenn ich die Kontenverwaltung aufrufe, gibt es dort alle möglichen Lohnarten einschl. der freien Wohnung, überall sind Gegenkonten zugeordnet. Ich hab jetzt nicht jedes einzelne von den 100 Konten geprüft, ich brauch ja nur Lohn und Gehalt und Sozialabgaben, wie gesagt, sind dabei nicht enthalten in dieser Kontenverwaltung bei Lohn und Gehalt.

Und in der Anleitung steht, dass man nur bei eigenen Lohnarten selbst was machen muss, das sollte eigentlich alles fertig sein, war auch bei meinem letzten Lohn und Gehalt von Lexware so. Da musste ich gar nichts tun.

Ja, Du kannst den Monat auswählen, die Buchungsliste an sich ist aber fixiert mit dem Monatswechsel. Ergo: wenn im Vormonat die Kontenzuweisung noch nicht existiert hat, ist dieser Monat nicht direkt übertragbar.

Lösung: Buchungsliste drucken (da dürftest Du auch mind. ein Konto mit 0 haben, richtig?) und für diesen Monat manuell buchen. Oder Buchungsliste exportieren als ASCII Datei, Datei öffnen, fehlende Konten ergänzen, Datei in buchhalter importieren. Ich empfehle den ersten, manuellen Weg, da das vermutlich deutlich schneller gehen dürfte.

@Naehwichtel

Konntest Du das Thema zwischenzeitlich mit den obigen Hinweise lösen/klären? Ein kurzes Feedback wäre lieb. :slight_smile:

Vielen Dank.

Hallo, mich habe gerade heute erst eine Benachrichtigung bekommen, dass hier was geschrieben wurde.

Nein, es hat nicht geklappt. ich habe manuell die Buchungsliste gebucht. Jetzt in diesem Monat Gehälter fertig gemacht, Monatswechsel durchgeführt, es kommt die gleiche Meldung wi ein meinem ersten Posting.

Wie ich schon sagte: Es ist überall 1755 zugeordnet. Ich hatte dieses Lohnprogramm schon vor ein paar Jahren in Gebrauch, da war es keine Schwierigkeit, die Buchungsliste zu übertragen, ich musste auch keine Konten irgendwie zuordnen, weil das alles schon fertig war, wie es jetzt auch fertig ist. Aber funktionieren tut es trotzdem nicht.

Muss alles manuell diesen Monat wohl auch wieder machen - ätzend.

Es kam am Schluss die Meldung, dass die Buchungsliste nicht übertragen wurde und zu einem späteren Zeitpunkt übertragen werden kann, dieser Hinweis kam auch im ersten Monat, indem Du meintest, dass womöglich die Kontenzuordnung noch nicht vorhanden war. Wie kann dann die Liste überhaupt noch übertragen werden (siehe Hinweis über Extras . … .)? Wie gesagt ich hab es manuell gemacht. Alle benötigten Konten sind zugeordnet. Ist mir nicht erklärlich, wieso das nicht geht, vor allen Dingen weil es mit meiner letzten Lohn- und Gehaltsversion auch einwandfrei funktioniert hat, ohne dass ich irgendwelche Zuordnungen vorher machen musste, und vor allen Dingen nachdem die Konten zugeordnet SIND.

,

Hm, ich kann aus der Ferne leider nur vermuten und habe hier, wenn wirklich alles zugeordnet ist leider so ad hoc keine weitere Idee.

In diesem Falle evtl. doch mal jemanden mit auf den PC schauen lassen? Entweder über die Lexware Hotline oder einen Direkt-Support von mir (siehe http://lex-blog.de/support).

Evtl. sehen 4 Augen mehr?

Vielen Dank für das Angebot, aber einen kostenpflichtigen Support möchte ich nicht in Anspruch nehmen. M.E. ist da irgendwas nicht in Ordnung, zumal ich ja weiss, dass das normlerweise geht, ohne irgend etwas selbst zuordnen zu müssen.

so werde ich halt weiterhin manuell buchen. Danke aber trotzdem.

Gelöst ist das Problem jetzt nicht, dass ich das als gelöst markieren kann. Wenn das Thema als offen stört, kannst Du vielleicht den ganzen Thread löschen.

Das wird dann ja auch nichts - 1755 ist doch das Verrechnungskonto. Deine Buchungsliste müsste doch so aussehen (siehe Anlage).
Wenn überall nur 1755 steht, sind keine Aufwandskonten zugeordnet und ein Buchung in der Fibu ist so nicht möglich (du kannst nicht 1755 an 1755 buchen). Deshalb prüfe bitte noch einmal die Kontenzuordnung - hier dürfte die Ursache deiner Probleme liegen (Verwaltung - FIBU-Kontenverwaltung). Im Reiter „Allgemeine Angaben“ steht das Verrechnungskonto 1755 und das Überleitungskonto 1380 (sollte man nach Möglichkeit auch nicht ändern). Im Reiter FIBU-Konten stehen dann alle Lohnarten mit den zugeordneten Fibu-Konten. Und hier müssen bei dir Zuordnungen fehlen …
FIBU-Konten.JPG

Hallo, danke für den Hinweis. Es geht um die Übertragung der Lohnabrechnungs-Buchungsliste in die Fibu. Da sind die Aufwandskonten die Lohnkonten oder die Konten der sozialen Sicherheit. Hier nochmal die Meldungen und die Möglichkeiten für eine Zuordnung, die sich dann ergeben SKR03

Zuerst kommt diese Meldung
Screenshot - 25_09.jpg
Dann gehe ich wie empfohlen auf Verwaltung/Kontenverwaltung und schaue, was ich zuordnen könnte, da kommt diese Liste, die noch weiter geht, das sind alle Lohnaufwandskonten
Screenshot - 25_09 002.jpg
und hier der zweite mögliche Reiter , da kann man nur ein einziges Gegenkonto (Habenkonto) für alle Lohnbuchungen auswählen, und das ist das 1755er Konto. Das war bei meiner letzten Lexware Lohn- und Gehaltssoftware auch so. Was also sollte ich anders zuordnen?
Screenshot - 25_09 003.jpg
Und wenn man den Text auf dem letzten Screenshot liest, soll man überprüfen, ob das Verrechnungskonto (in diesem Fall 1755) existiert in der Buchhaltung und das tut es.

Wenn hier bei jeder Lohnart auch ein Konto zugeordnet ist und dieses Konto auch existiert und unter Berichte - Buchungsliste für den jeweiligen Monat kein Eintrag mit Konto 0 geführt wird, dann muss ich an dieser Stelle leider passen und empfehle weiterhin, hier mal jemanden mit auf den PC schauen zu lassen.

Denn

wie Du es selbst schreibst, ist hier vermutlich irgendetwas nicht in Ordnung und sollte „gefixt“ werden.

Hi Steve, danke für die Antwort, aber ich möchte halt nicht jetzt noch Geld investieren für ein Fix, denn das ist ein Programmfehler und nicht meine Schuld, natürlich kannst Du da nichts dafür und jeder der drauf schauen muss kann genauso wenig dafür und macht das natürlich nicht umsonst.

Ich war damals mit dem Lohn- und Gehaltsprogramm sehr zufrieden und bin relativ enttäuscht momentan. Hatte viel Werbung für Lexware gemacht und das Programm jedem, den ich kannte empfohlen.

Ob das jetzt an der neuen Version liegt für 2016 - keine Ahnung. Danke auf jeden Fall für Eure Mühen.

Nein 0er Konten für die Löhne gibt es nicht. Die Buchungsliste kann ich ausdrucken und manuell buchen, da ist kein 0er-Konto drauf, also müsste es auch automatisch gehen. Tut es aber nicht. Ist auch eine sehr kurze Buchungsliste, weil wir momentan nur einen Mitarbeiter haben, schon aus diesem Grund möchte ich dafür jetzt kein Geld investieren.

Hallo Nähwichtel,

ich verstehe deinen Frust - aber es ist garantiert kein Programmfehler (sonst würde dieses und andere Foren vor Einträgen platzen!). Ich gehe wie Steve davon aus, dass deine Datenbank einen „Knacks“ abbekommen hat, wodurch auch immer. Und das kann nur über eine Remote-Zugriff der Hotline geklärt werden.

Wenn du kein Geld für die Hotline in die Hand nehmen willst, ist das deine Entscheidung. Dann wirst du in Zukunft manuell buchen müssen.

Eine Idee habe ich noch: ändere einmal die Zuordnungen in der FIBU-Kontenliste für die für dich relevanten Konten. Speichere alles, schließe die Datei und öffne dann wieder. Danach wieder Zuordnung der „richtigen“ Konten, speichern und schließen der Datei. Manchmal ist damit die Fehlerursache behoben und du kannst wieder übertragen. Vorher Datensicherung nicht vergessen.

Naja, meine Buchungsliste, die ich ausdrucken kann zum manuellen Buchen sieht jedenfalls im Prinzip so aus wie die, die Du oben gezeigt hattest in Deinem Beitrag

Wenn du kein Geld für die Hotline in die Hand nehmen willst, ist das deine Entscheidung. Dann wirst du in Zukunft manuell buchen müssen.

Ja ich mach das mal, solange wir nicht mehr Mitarbeiter haben

Eine Idee habe ich noch: ändere einmal die Zuordnungen in der FIBU-Kontenliste für die für dich relevanten Konten.

Meinst Du Fibu oder Lohn und Gehalt? In der Fibu ordne ich doch keine Konten zu oder? Da hab ich einfach einen Kontenplan?

Speichere alles, schließe die Datei und öffne dann wieder. Danach wieder Zuordnung der „richtigen“ Konten, speichern und schließen der Datei. Manchmal ist damit die Fehlerursache behoben und du kannst wieder übertragen. Vorher Datensicherung nicht vergessen.

Du meinst dann also absichtlich einen Fehler machen, speichern und danach wieder richtig machen, damit man das Programm zum Überschreiben provoziert?

Wie Ecrivain bereits erwähnte: von einem grundlegenden Programmfehler kann man hier definitiv nicht ausgehen. Denn es funktioniert ja bei hunderten anderen NutzerInnen problemlos.

Zumindest für die Lexware Hotline gilt das hier https://www.lexware.de/support/faq/produkt/lohn-gehalt/2016-v20-51/faq-beitrag/hotlinegebuehren-bei-programmfehlern-wer-uebernimmt-diese/ sofern es sich tatsächlich um einen Programmfehler handeln sollte.

Vielen Dank Ihr beiden für Eure Mühe.

Ich weiss jetzt nicht, was wir mit dem Thread machen. Gelöst ist er ja nicht, die Lösung ist Support anrufen.

Ihr könnt es löschen, wenn Ihr wollt, keine Ahnung, was am besten ist.

Ne ne, hier wird nichts gelöscht. Das hilft ja anderen NutzerInnen ggf. auch so weiter. Und wenn Du mit dem Support von Lexware gesprochen und ggf. sogar die Lösung erreicht hast, kannst Du hier ja nochmal kurz Feedback geben. :slight_smile:

Hi,

ich sag ja, ich möchte kein Support-Geld investieren. Ich habe 10 Jahre lang mit diesem Programm schon früher gebucht, nie Schwierigkeiten. Jetzt sehe ich echt nicht ein, da Geld zu investieren. Ich habe die 360 Tage Version gekauft und werde nächstes Jahr wieder neu kaufen, dann neu anlegen und gehe davon aus, dass es dann funktioniert.

Die Lösung des Problems wäre also, den teuren Support anzurufen; ich weiss nicht, ob das anderen hilft, die den Thread hier finden und auf die Lösung des Problems hoffen, wie ich auch. :slight_smile: