Bezahlung pro Terminvereinbarung

Hallo Zusammen,
der Mitarbeiter wird nach Erfolg bezahlt, d.h. pro vereinbarten Termin (12,50) für seinen Auftraggeber im eigentlichen Sinn der Arbeitgeber der auch meldepflichtig ist.
In diesem Fall werden mtl. nie 175,-- EUR (14 Termine) erreicht, manchmal sogar nur 1 Termin oder keiner.
In jedem Fall erfolgt jedoch die Betragsberechnung für die Minijobzentrale auf der Basis von 175,-- EUR ausser bei 0,00 Verdienst - ja und dann? abmelden und wieder neu anmelden. Es ist m.E. eine besch… Regelung :blush:

Vielleicht gibt es ja doch eine Möglichkeit, dass bis zu einem bestimmten geringfügigen mtl. Betrag keine Meldungen erstattet werden müssen -kennt da einer was ???
Ich denke dass so eine Regelung fehlt.
LGaBN, Monti

Hallo,

mir ist nicht ganz klar, welche Meldung du meinst.
Die 175 € spielen nur beim RV Betrag eine Rolle - wurde hier kein Antrag vorlgegt das auf die RV verzichtet wird ? Weil dann berechnet er den Rest ja nur für den tatsächlichen Verdienst.

Oder habe ich die Frage nicht verstanden ?

1 „Gefällt mir“

Danke, Christiane - da war ich auf dem Holzweg.
GaBN, Monti

Hatte mich auch schon einige male gefragt wie dass denn da gehandhabt wird. Hatte aber bisher noch keinen Fall wo ich das verwenden musste, deswegen hatte die Faulheit gesiegt und ich habe mich darüber auch nicht informiert. Danke für die gut verständliche Info :slight_smile: