AfA-Rechner 2023: Anlagegüter ab 2020 fehlen

Ich setze Lexware büro easy plus seit 2010 für drei Firmen ein (SKR03).
Einmal im Jahr prüfe ich die Anlagegüter im Abschreibungsrechner, erfasse ggf. neue und übernehme die Abschreibungsdaten für alle drei Firmen für das betreffende Wirtschaftsjahr in die Buchführung.

Momentan bearbeite ich das Wirtschaftsjahr 2021 und muss nun feststellen, dass alle Anlagegüter aller drei Firmen, die ich letztes Jahr für das Wirtschaftsjahr 2020 erfasst hatte, nicht mehr angezeigt werden.
In meiner Dokumentation für die Steuererklärungen 2020 verfüge ich über Ausdrucke der Anlagespiegel erstellt mit dem Abschreibungsrechner für das Wirtschaftsjahr 2020, in denen die nun vermissten Anlagegüter aufgelistet sind. Somit hatte ich diese damals erfasst.

In der jeweiligen „büro easy plus“-Firmendatei werden im Bericht BGA (400 - Betriebsausstattung) für das Wirtschaftsjahr 2020 sowohl die erfassten Lieferantenrechnungen als auch die Journalbuchungen für die übernommenen Abschreibungen auf Sachanlagen aufgelistet.

Ich habe in den letzten Jahren nie eine Sicherung einspielen müssen, die Buchungsdaten sind immer auf dem aktuellsten Stand.

Fragen:

  1. Bezieht der AfA-Rechner seine Daten aus der Firmendatei oder hat dieser eine eigene Ablage?

  2. Sollte ich die fehlenden Anlagegüter einfach noch einmal im AfA-Rechner für das Wirtschaftsjahr 2020 erfassen?
    Die Datenübernahme für 2020 würde ich natürlich nicht wiederholen, die Buchungsdaten sind ja vorhanden.

Hallo Carpenter,

herzlich Willkommen in der Community. :slight_smile:

Ich bin bei büro easy nicht so tief im Thema, aber soweit ich mich erinnere, gibt es hierzu eine separate Eingabeoption.

Wenn hier Daten auf einmal fehlen, sollte schon geklärt werden, warum diese weg sind.
Du nutzt die aktuelle Programmversion von büro easy? Wenn ja, schlage ich die Kontaktaufnahme mit dem Lexware Support vor, dass von dort aus mal jemand mit auf den PC schaut um das genauer zu analysieren.

Gib hier gern Feedback, wenn es geklärt wurde. Vielen Dank.

Hallo Steve,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort! :+1:

Ja, ich nutze die aktuellste Version 2023, die ich vor wenigen Tagen eingespielt habe.

image

Der AfA-Rechner ist ein kleines Zusatz-Tools, welches auch über büro easy plus aufgerufen werden kann (Menü Extras).

Deshalb vermute ich, dass dieses Tool eine eigene Datenbasis besitzt.
Wenn ich wüsste, wo ich diese finde, dann könnte ich prüfen, ob die vermissten Anlagegüter enthalten sind. Da ich auf wöchentliche Backups der letzten Jahre zurückgreifen kann, könnte ich auch prüfen, ob die Daten potentiell durch ein Softwareupdate verloren gegangen sind.

Kontaktaufnahme zum Lexware Support:
Immer noch nur über eine kostenpflichtige Hotline möglich?

Nachtrag, da ich aktuell nur eine Datei in eine Antwort einbetten darf.

image

Das wäre ein Versuch wert. Aktuellen Stand sichern und dann mal stückchenweise mit Rücksicherung probieren.

Ja. :frowning: Ich würde Dir ja auch unseren Direktsupport anbieten, aber bei büro easy kann ich da glaube ich wenig für Dich tun. :frowning:

Da würde ich wohl eher direkt in die Datenbank oder das File hineinsehen … (Softwareentwickler seit 30 Jahren)

Bei einem potentiellen Bug der Software habe ich mit kostenpflichtigen Hotlines so meine Probleme.

Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass ich die Anlagegüter einfach noch einmal erfasse. Die Daten kann ich ja aus den exportierten Anlagespiegeln im PDF-Format ablesen.
Bei der Datenübernahme für das Wirtschaftsjahr 2021 prüfe ich nochmal die Daten vor der Übernahme, um zu verhindern, dass etwas doppelt abgeschrieben wird.

Warum die im letzten Jahr erfassten Anlagegüter nicht mehr im AfA-Rechner angezeigt werden, werde ich so wohl nicht erfahren, aber das ist mir ein kostenpflichtiges Hotline-Telefonat mit ungewissem Ausgang für 1,99 EUR/Minute auch nicht wert.

Ich werde berichten, ob ich mein Problem so selbst lösen konnte.

1 „Gefällt mir“

Hi Carpenter,
ich nutze auch BüroEasy - daher hier mein Wissen zu deiner Frage:

Die Daten des Afa-Rechners werden in einer kleinen Zusatzdatei gespeichert: lxafa35.mdb

Die liegt bei mir (Windows 10) unter C:\ProgramData\Lexware\Abschreibungsrechner\Daten\

Bist Du dir sicher, das die Daten von 2020 weg sind?
Man muss ja beim Start des Afa-Rechners das Jahr auswählen und bekommt dann immer nur die Daten für das ausgewählte Jahr angezeigt - vielleicht hast Du Dich da vertan? (Sorry, wenn das blöd klingt, aber manchmal scheitert man ja an sehr kleinen Dingen, die man einfach nicht bemerkt…)
Sind denn die Daten der Jahre davor noch da?

Liebe Grüße
Heike

2 „Gefällt mir“

Hallo Heike,

vielen Dank für Deine Infos! :+1:

Die von Dir angegebene MS Access-Datenbankdatei lxafa35.mdb kann ich auch auf meinem System finden. Und so wird mir auch klar, warum die Daten des AfA-Rechners nicht dem Datenstand der Buchführung entsprechen. Die Daten des AfA-Rechners werden von meinem täglichen Backup der Buchführungsdaten nicht erfasst, da ich diesen Speicherort nicht kannte. Somit ist es denkbar, dass ich diese (AfA-)Daten beim Neukauf des Systems nicht im aktuellsten Stand wiederhergestellt hatte. Die Daten unter C.\ProgrammData\ werden bei mir nur vom Gesamtsystem-Backup erfasst.

Deine anderen Hinweise hatte ich bereits beachtet. Auch ich bin früher schon oft auf das schlechte UI/UX-Design an dieser Stelle hereingefallen … das prägt sich ein. :joy:
Alle Daten der vorherigen Jahre waren noch vorhanden, das manuelle Neuerfassen der Anlagegüter war nicht so aufwendig und ich konnte so das „Problem“ lösen.

Dank Deiner entscheidenden Info ist mir jetzt alles klar und es lag dann doch an einer lückenhaften Backup-Strategie mangels besseren Wissens zu allen Speicherorten für Daten in Büro Easy Plus (und dessen Zusatzmodule).

Vielen Dank Heike!

Liebe Grüße aus Erfurt
Ralf

1 „Gefällt mir“

Ach prima - ich habe das auch erst entdeckt, nachdem mal Daten weg waren - sehr blöd gemacht von Büro Easy…

Schönen Sonntag
Heike

1 „Gefällt mir“

Dieses Thema wurde automatisch 2 Tage nach der letzten Antwort geschlossen. Es sind keine neuen Antworten mehr erlaubt.