Lohnabrechnung per E-Mail versenden

Hier ist Platz für Themen rund um die Lexware Programme lohn+gehalt, fehlzeiten und reisekosten.

Moderatoren: Steve Rückwardt, Frank_H

StbVergin
Mitglied

Beiträge: 7
Registriert: Di 14. Nov 2017, 16:10
Lexware-Software: Neue Steuerkanzlei
Danke erhalten: 3 Mal

Re: Lohnabrechnung per E-Mail versenden

Beitragvon StbVergin » Mi 29. Nov 2017, 13:27

Hallo Ericvian,

dem Grunde nach ist die Sendung an ein privates E-Mail Postfach nicht öffentlich, weil jeweils nur der jeweilige Empfänger Zugriff hat.

Gleiches gilt für die PIN der EC karte, nur der Besitzer sollte Zugriff haben.

Ohne Ihnen zu Nahe treten zu wollen, wenn eine unberechtigte Person sich Zugang zu Ihrem E-Mail Postfach verschaffen kann, wo ist der Unterschied zu dem Hausbriefkasten ?

Wir alle sollten uns Sorgen um die Umwelt, den Verbrauch von Holz (Abholzung) und der nachfolgenden Generationen machen, unsere Kinder und Kindeskinder sollen hier auf der Erde auch noch lange leben können, ich möchte ungern als der Datenschützer eingehen - und jetzt ein wenig überspritzt, der dafür sorgte, das die Wälder abgeholzt werden mussten, um eine Lohnabrechnung in Papierform erstellen zu können.

Die Datenschutz-Grundverordnung ist ein Monster der EU, wo gelangweilte Beamte sich darüber Gedanken gemacht haben, wie sie sich und andere beschäftigen können... außerdem kümmert es die NSA herzlich wenig.

Ich möchte keiner vergewaltigen Frau erklären müssen, eine Kameraüberwachung eines öffentlichen Platzes war aus Datenschutzgründen nicht zulässig, wobei die Abschreckung allein schon sehr viel verhindert hätte, vielleicht möchten Sie das, was ich jedoch sehr bezweifle.

Ich denke, die Personen, die etwas zu verbergen haben, sind die vermeintlich größter Datenschützer...

Spaß beiseite, das Tool ist eine Arbeitshilfe, umweltschonend und in Anbetracht dessen, was alles durch das Internet geht einschließlich der nicht verschlüsselten Zahlungsverkehrsdaten, sind die Lohndaten wirklich unwesentlich. Zum anderen kann jeder Arbeitnehmer auf die Zustellung via Post bestehen, der Arbeitnehmer wurde ja nicht entmündigt.

Lutze
Mitglied

Beiträge: 75
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 19:40
Lexware-Software: Büro-easy2016 v29.04
Danke erhalten: 8 Mal

Re: Lohnabrechnung per E-Mail versenden

Beitragvon Lutze » Mi 29. Nov 2017, 18:06

Die Lohn- und Gehaltsabrechnungen fallen eindeutig unter den Datenschutz - ein Versand per "offener" E-Mail ist ein eklatanter Verstoß gegen die Geheimhaltungspflichten.
Versand als Brief wäre sicherer?
Was ist mit dem Elsterportal? Wer mails hacken kann findet auch Zugang zu meinen Elster Daten.
Wenn ich Lohnabrechnungen bekommen würde dann sehr gerne per mail, ist mir lieber als per Brief.

Ecrivain
Mitglied

Beiträge: 484
Registriert: Fr 24. Apr 2015, 19:06
Lexware-Software: diverse (Buchhaltung, Warenwirtschaft, Lohn + Gehalt, Reisekosten, Banking)
Danke gesagt: 1 Mal
Danke erhalten: 109 Mal

Re: Lohnabrechnung per E-Mail versenden

Beitragvon Ecrivain » Do 30. Nov 2017, 10:39

Nun, das Datenschutzgesetz (das durch die DS-GVO noch einmal verschärft wird) ist nun einmal eindeutig und danach dürfen personenbezogene Daten (wie hier die Lohnabrechnungen) nun einmal nur unter entsprechenden Sicherungsmaßnahmen über unsichere Medien versandt werden.

Aber es ist euer Geld, das ihr bei Bekanntwerden des Verstoßes gegen den Datenschutz zahlen müsst. Aus guten Grund ist dies aus dem Programm heraus nicht möglich, daher meine Eingangsfrage. Ich klinke mich jetzt hier aus, ich wollte nur auf die Belange des Datenschutzes (und der Mitarbeiter übrigens) auf dieses Thema hinweisen.

Nur zur Info: bei meinem Arbeitgeber werden Gehaltsbriefe nach Zustimmung der Mitarbeiter per E-Mail an die Firmen-E-Mailadresse gesandt. Diese kann man mit dem auf dem Firmenausweis hinterlegte Zertifikat und Passwort (mindestens 8 Stellen alphanumerisch + mindestens 1 Sonderzeichen) öffnen und dann als Pdf speichern oder ausdrucken. Ich habe mir dieses Pdf auf einen USB-Stick kopiert (passwortgeschützt) und damit auf meinen Rechner zu Hause übertragen.
Freundliche Grüße Ecrivain

Benutzeravatar
Steve Rückwardt
Administrator / Community Manager

Beiträge: 5310
Registriert: Di 27. Mai 2014, 18:33
Lexware-Software: siehe Signatur
Wohnort: Leipzig
Danke gesagt: 414 Mal
Danke erhalten: 494 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lohnabrechnung per E-Mail versenden

Beitragvon Steve Rückwardt » Mi 6. Dez 2017, 22:17

Hallo zusammen,

eine spannende Diskussion... :)
Wer mails hacken kann
Das ist in vielen Fällen gar nicht notwendig. Werden E-Mails unverschlüsselt übertragen, sind es quasi Postkarten. :)
Versand als Brief wäre sicherer?
Ja, das Briefgeheimnis. Zumindest rechtlich ist hier ein ganz klarer Unterschied zu sehen.
Was ist mit dem Elsterportal?
Verbindung zu Elster und zum Elsterportal ist in der Regel verschlüsselt.
dann sehr gerne per mail, ist mir lieber als per Brief
Ja, dagegen hat auch niemand etwas gesagt. Es ging ja um den Fakt, dass die Übertragung verschlüsselt erfolgt. :)
Beste Grüsse

Steve
lex-forum Team
_____________________________________________________________________________
genutzte Software: fo premium 2017 | FinanzManager 2018 | fo plus 2017
Win 7 Pro, i5 3.2GHz, 32GB RAM, SSD

Forenregeln | Feedback | Tipps für Foreneinträge | +++ Deine Unterstützung hilft uns +++

Lutze
Mitglied

Beiträge: 75
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 19:40
Lexware-Software: Büro-easy2016 v29.04
Danke erhalten: 8 Mal

Re: Lohnabrechnung per E-Mail versenden

Beitragvon Lutze » Do 7. Dez 2017, 09:14

Wer mails hacken kann
Das ist in vielen Fällen gar nicht notwendig. Werden E-Mails unverschlüsselt übertragen, sind es quasi Postkarten. :)
Das nutzt aber nur dem Hacker etwas. Oder kannst du meine mails lesen? Wenn ja, emailadresse liegt ja vor, kannst mir ja mal ein paar mails aus meinem Account schicken.
Versand als Brief wäre sicherer?
Ja, das Briefgeheimnis. Zumindest rechtlich ist hier ein ganz klarer Unterschied zu sehen.
Rechtlich dürfte es sich auch beim mailversandt nicht anders Verhalten als beim Briefgeheimnis ebenso wie hier der Austausch per PN. Das sollte den gleichen Bedingungen unterliegen. Falls nicht wäre da ein Grund nachzubessern als Strafen für versandte Gehaltsabrechnungen per mail.
Gerade erst gesetern in den Nachrichten ca. 30km von hier 300 Briefe im Wald entsorgt.
Was ist mit dem Elsterportal?
Verbindung zu Elster und zum Elsterportal ist in der Regel verschlüsselt.
Wenn der Hacker meine Daten hat, die er auch für die mails benötigt ist beides gleich unsicher.
dann sehr gerne per mail, ist mir lieber als per Brief
Ja, dagegen hat auch niemand etwas gesagt. Es ging ja um den Fakt, dass die Übertragung verschlüsselt erfolgt. :)
Ach so und die Verschlüsselung im Brief besteht aus etwas Spucke und Druck beim zukleben?

Wenn man es mal nüchtern betrachtet wären das Bestimmungen von gestern. Der Brief ist unsicherer, der Unterschied ist das um an die mail zu kommen man nicht zwingend das Haus verlassen muss.
Wenn der Empfänger dem Versand per mail zustimmt wo ist dann das Problem, ist das dann auch strafbewährt? Was ist an den Daten so sensibel das sie einem besseren Schutz benötigen als zum Beispiel meine Kommunikation mit dem Finanzamt per mail oder der Rechnungsversandt diverser Kommunikationsunternehmen und Lieferanten zu mir?


Zurück zu „Personalwesen (z.B. Lexware lohn+gehalt)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste