Seite 1 von 1

Belegnummern vs Rechnungsnummern

Verfasst: Do 11. Jul 2019, 21:25
von Raumhafen
Hallo zusammen,

ich habe vor einigen Tagen mit der Testversion von Lexoffice begonnen.
Vorher habe ich auf dem Mac die Software "Umsatz" verwendet.

Bisher war ich es gewohnt, für alle Ein- und Ausgangsbelege selbst eine eindeutige Belegnummer nach meinem eigenen Schema zu vergeben, bspw. #2019-0001, #2019-0002, #2019-0003 etc.
Dabei spielte es keine Rolle, ob es sich um Eingangsbelege von verschiedenen Lieferanten oder meine eigenen ausgehenden Rechnungen an meine Kunden handelt. Die Rechnungsnummern auf eingehenden Rechnungen und die Rechnungsnummern auf meinen eigenen ausgehenden Rechnungen spielten dabei keine große Rolle. Dafür hatte meine bisher verwendete Software ein extra Feld zur Erfassung angeboten oder ich habe es einfach in die Beschreibung geschrieben.

Wie wird das in Lexoffice umgesetzt? Vergibt Lexoffice selbst im Hintergrund eine eindeutige Nummerierung für alle erfassten Belege? Und trägt man bei der Belegerfassung im Feld "Belegnummer" dann besser doch die Rechnungsnummer ein? Wie geht ihr damit um?

Danke & Grüße
Michael

Re: Belegnummern vs Rechnungsnummern

Verfasst: Di 3. Sep 2019, 21:10
von Steve Rückwardt
Hallo Michael,
Raumhafen hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 21:25
trägt man bei der Belegerfassung im Feld "Belegnummer" dann besser doch die Rechnungsnummer ein?
das Feld ist ein Textfeld, in welchem Du frei erfassen kannst was Du möchtest. Eine Buchhaltung muss nachvollziehbar und auch für Dritte leicht verständlich sein. Ob Du aber die (selbst vergebene) Belegnummer oder die tatsächliche RG-Nummer nutzt ist denke ich egal. Du solltest nur möglichst bei einem genutzten Schema bleiben.

Die in lexoffice erstellten Belege wie RG etc. bekommen vom System die jeweilige Nummer. Da wüsste ich nun ad hoc leider nicht, wie Du diesen eine eigene Belegnummern innerhalb lexoffice verpassen kannst.

Hilft Dir dies weiter?