Berechnung der Mehrwertsteuer in büro easy

Hier ist Platz für Themen rund um die Programme der Lexware büro easy Reihe.

Moderator: Steve Rückwardt

Ecrivain
Mitglied

Beiträge: 463
Registriert: Fr 24. Apr 2015, 19:06
Lexware-Software: diverse (Buchhaltung, Warenwirtschaft, Lohn + Gehalt, Reisekosten, Banking)
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal

Re: Berechnung der Mehrwertsteuer in büro easy

Beitragvon Ecrivain » Fr 12. Feb 2016, 11:58

Hallo Uwe,

"Hiermit möchte ich für dich auch das Thema beenden."

Gut, dass du mir nicht das Wort verbieten kannst. Meine letzte Anmerkung:
Dein Steuerberater benutzt wahrscheinlich DATEV, das mit der spaltenweisen Methode arbeitet. Damit ist es aber nicht "das einzig in Deutschland zugelassene Verfahren". Solange beide Berechnungsweisen vom Finanzamt akzeptiert werden (und dein Steuerberater soll dir einmal die Stelle zeigen, wo das Finanzamt hier "mosert", lasse ich mich gerne überzeugen). Aber solange diese Centdifferenzen bei der UStVA und UStE durch die Rundung eh entfallen, wird sich das Finanzamt hieran garantiert nicht stoßen. Deine Aussage ist einfach nicht richtig.

Und damit beende ich für mich die Diskussion.

Ecrivain
Freundliche Grüße Ecrivain

Benutzeravatar
Steve Rückwardt
Administrator / Community Manager

Beiträge: 5246
Registriert: Di 27. Mai 2014, 18:33
Lexware-Software: siehe Signatur
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 402 Mal
Danksagung erhalten: 490 Mal
Kontaktdaten:

Re: Berechnung der Mehrwertsteuer in büro easy

Beitragvon Steve Rückwardt » Sa 13. Feb 2016, 14:15

Hallo zusammen,

es wäre schön, wenn wir hier alle fair und vernünftig miteinander agieren. Unterschiedliche Meinungen und Auffassungen sind kein Problem, aber solche kann man auch auf faire und "normale" Art miteinander austauschen. Manche hier stellen Fragen, andere geben Antworten. Niemand muss die Antworten kommentarlos hinnehmen oder akzeptieren, niemand muss diese glauben.

Wer fragt bekommt aber in der Regel Feedback und das sollte man dann doch schon anerkennen, dass sich jemand die Mühe macht und versucht für die Fragestellung eine Lösung bzw. allgemein einen Weg zu selbiger zu finden.

Vielen Dank.
Beste Grüsse

Steve
lex-forum Team
_____________________________________________________________________________
genutzte Software: fo premium 2017 | FinanzManager 2018 | fo plus 2017
Win 7 Pro, i5 3.2GHz, 32GB RAM, SSD

Forenregeln | Feedback | Tipps für Foreneinträge | +++ Deine Unterstützung hilft uns +++

AStetter
lex-forum "Frischling"

Beiträge: 1
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 10:39
Lexware-Software: Büro Easy

Re: Berechnung der Mehrwertsteuer in büro easy

Beitragvon AStetter » Mi 20. Sep 2017, 10:53

Hallo zusammen,

das Problem mit der MWSt-Berechnung ist ein Trauerspiel mit Büro Easy. Ich hatte dieses Problem bereits mit Quickbooks und dachte mit der neuen Version sei das behoben.

Der Rechnungsversand erfolgt zunehmend digital über Dienstleister, die eine intensive Prüfung der Rechnungsdaten vornehmen. Dabei kommt es regelmäßig zu Rückläufern, da die MWST-Berechnung in Büro Easy nicht stimmt.

Grundsätzlich finde ich das Programm in Ordnung. Das geschilderte Problem ist jedoch gravierend und ich verstehe nicht, warum sich Lexware hier so windet und das als akzeptabel darstellt. Es kann doch nicht sein, dass ich vor jedem Rechnungsversand die MWST-Berechnung überprüfen muss und dann die einzelnen Rechnungspositionen so verändern muss, dass die Berechnung dann doch passt.

Wenn es hierzu keine Lösung gibt, dann muss ich mich wohl oder übel von Lexware trennen.

Ecrivain
Mitglied

Beiträge: 463
Registriert: Fr 24. Apr 2015, 19:06
Lexware-Software: diverse (Buchhaltung, Warenwirtschaft, Lohn + Gehalt, Reisekosten, Banking)
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal

Re: Berechnung der Mehrwertsteuer in büro easy

Beitragvon Ecrivain » Mi 20. Sep 2017, 12:01

Freundliche Grüße Ecrivain

ituwe
Mitglied

Beiträge: 5
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 12:04

Re: Berechnung der Mehrwertsteuer in büro easy

Beitragvon ituwe » Mi 20. Sep 2017, 16:52

Hallo,
das leidige Thema hatte ich eigentlich ruhen lassen.Da aber das lex-forum.net Team mich aufgefordert hat,das Forum zu besuchen.
Und siehe da, AStetter ist von diesem Fehler bei Lexware genauso genervt-es ist ein Programmfehler.Da Kann Ecrivain fragliche Argumente bringen,
welche nur dem Finanzamt zu Gute kommen.Natürlich gibt es die beiden Varianten , welche aber auch die Programme richtig umsetzen müssen.
Es ist schon schlimm, dass das Finanzamt das Einkommen aufrundet und die Kosten müssen exakt abgezogen werden.Und dann Rechnen Programme auch noch für das Finanzamt,weil diese falsch berechnen.Eindeutig ist Ecrivain von Lexware bzw. vom Finanzamt geschickt worden,
damit das Problem untern Tisch gekehrt wird.In Ihren Antworten und Argumenten, spricht sie nur für das Finanzamt (diese Gesetze sind vom Finanzamt).Andere Programme und Kunden-und Lieferantenrechnungen weisen auch diese Probleme nicht auf.
Um die nächste Antwort vorn weg zunehmen:Ich würde das Programm wechselt, aber das ist eine großer Aufwand-mit Buchhaltung und Warenwirtschaft reibungslos).MfG. ituwe


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast