Hardwareempfehlung FO Server?

Hier ist Platz für allgemeine Anfragen zu den Lexware Programmen, welche sich z.B. nicht auf einen spezifischen Bereich wie Rechnungswesen, Personalwesen, Auftragswesen etc. beziehen. (z.B. Fragen zu Datensicherung, Benutzerechte etc.)

Moderator: Steve Rückwardt

eeeStorm
Mitglied

Beiträge: 75
Registriert: Mo 23. Feb 2015, 17:11
Lexware-Software: Lexware professional 2018 Financial Office Pro Abo
Danke gesagt: 5 Mal
Danke erhalten: 5 Mal

Re: Hardwareempfehlung FO Server?

Beitragvon eeeStorm » Mi 14. Feb 2018, 18:53

Wow...ich bin gerade erstaunt und begeistert, dass es die gute alte "RAM-Disk" tatsächlich noch in spezieller Form gibt. Läßt sich denn über die Software auch steuern, was gecacht wird? Also speziell die einzelnen Anwendungen?
Ich habe aktuell 16 GB im Server-System. Der Gedanke wäre, ob man gezielt z.B. 8 GB Lexware zur Verfügung stellen könnte....
Lexware professional 2018 Financial Office Pro (Abo-Version)
Hauptclient: Lenovo M92p tiny (Win10, Core i5 2.9 GHz, 8 GB RAM, SSD (Crucial MX500 250GB))
Server: Lenovo M92p tiny (Win10, Core i5 2.9 GHz, 16 GB RAM, SSD (SanDisk SDSSDP128G 128 GB))

DReffects
Mitglied

Beiträge: 79
Registriert: Di 1. Dez 2015, 20:21
Danke gesagt: 17 Mal
Danke erhalten: 5 Mal

Re: Hardwareempfehlung FO Server?

Beitragvon DReffects » Mi 14. Feb 2018, 19:16

Wow...ich bin gerade erstaunt und begeistert, dass es die gute alte "RAM-Disk" tatsächlich noch in spezieller Form gibt. Läßt sich denn über die Software auch steuern, was gecacht wird? Also speziell die einzelnen Anwendungen?
Ich habe aktuell 16 GB im Server-System. Der Gedanke wäre, ob man gezielt z.B. 8 GB Lexware zur Verfügung stellen könnte....
Hehe die gedankliche Nähe zu einer Ramdisk ist recht nahe - wesentlich näher technisch gesehen kommt das ganze allerdings der Adaptec MaxCache Technologie, nur eben auf Software-Ebene.
Das Caching arbeitet unterhalb der Datei-Ebene extrem hardwarenah - daher ist auch nicht möglich zu definieren, welche "Dateien" gecached werden. Im Falle einer 40GB Outlook PST Datei wäre das nämlich auch reichlich unsinnig, da nur ein Bruchteil von der auf Cluster-Ebene überhaupt regelmäßig verwendet wird.

eeeStorm
Mitglied

Beiträge: 75
Registriert: Mo 23. Feb 2015, 17:11
Lexware-Software: Lexware professional 2018 Financial Office Pro Abo
Danke gesagt: 5 Mal
Danke erhalten: 5 Mal

Re: Hardwareempfehlung FO Server?

Beitragvon eeeStorm » Do 22. Feb 2018, 01:59

Um mal eine kleine Erfahrungsmeldung zu geben: Ja der neue Server fühlt sich massiv schneller an, vor allem Lohn+Gehalt, was vorher extrem langsam lief, fühlt sich wesentlich "smoother" an.

Also: Viel RAM ist gooood :mrgreen:
Lexware professional 2018 Financial Office Pro (Abo-Version)
Hauptclient: Lenovo M92p tiny (Win10, Core i5 2.9 GHz, 8 GB RAM, SSD (Crucial MX500 250GB))
Server: Lenovo M92p tiny (Win10, Core i5 2.9 GHz, 16 GB RAM, SSD (SanDisk SDSSDP128G 128 GB))

eeeStorm
Mitglied

Beiträge: 75
Registriert: Mo 23. Feb 2015, 17:11
Lexware-Software: Lexware professional 2018 Financial Office Pro Abo
Danke gesagt: 5 Mal
Danke erhalten: 5 Mal

Re: Hardwareempfehlung FO Server?

Beitragvon eeeStorm » Di 13. Mär 2018, 22:56

Vielleicht noch ein Hinweis:
Meine Rechner haben ~300-400€ gekostet. Ein befreundeter Anwalt hat sich einen tollen Core i7-Rechner mit 16GB, neuster Samsung SSD etc gekauft - 1800€ insgesamt ausgegeben. Den Unterschied im Vergleich zu meinem System ist marginal. Viel Geld ist nicht viel Speed - zumindest in diesem Anwendungsfall. Vielleicht hätten 32 GB RAM und eine PCIe-SSD noch geholfen...aber das ist unnötiger Overkill.
Lexware professional 2018 Financial Office Pro (Abo-Version)
Hauptclient: Lenovo M92p tiny (Win10, Core i5 2.9 GHz, 8 GB RAM, SSD (Crucial MX500 250GB))
Server: Lenovo M92p tiny (Win10, Core i5 2.9 GHz, 16 GB RAM, SSD (SanDisk SDSSDP128G 128 GB))


Zurück zu „allgemeine Fragen zu den Lexware Programmen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste