Seite 1 von 2

[Lexoffice] Einnahme und Ausgabe mit einer Zahlung verbuchen

Verfasst: Di 8. Mai 2018, 17:12
von drittaccount
Hallo,

ich bekomme monatlich eine mittelgroße Zahl an Auszahlungsabrechnungen, die gleichzeitig Einnahmebeleg und Ausgabebeleg darstellen. Dazu wird die Differenz von Einnahme und Ausgabe auf das Konto gutgeschrieben.
Leider ist es in Lexoffice ja nicht möglich, solche gemischten Belege zu verarbeiten, daher muss ich den selben Beleg zwei mal in Lexoffice erfassen: Einmal als Einnahme, einmal als Ausgabe.

Diese beiden möchte ich dann zusammen mit der Auszahlung verbuchen. In Lexoffice ist dies leider nicht möglich.

Wenn ich als Workaround versuche, den Ausgabenbeleg alternativ als Einnahmenminderung zu erfassen, kann ich zwar beide Belege mit der Zahlung verbinden - jedoch ist dann die Umsatzsteuer-Voranmeldung unkorrekt. Die Ausgabe wird dann als "Negative Einnahme" unter Umsätze 19% statt auf dem Konto Abziehbare Vorsteuer geführt.

Wie könnte man das stattdessen machen? Gibt es einen Workaround, bei dem das Zuordnen der beiden Belege zu einer Zahlung möglich und dann die UStVA trotzdem korrekt ist?
Der Support von Lexoffice antwortet leider nicht auf meine Frage.

Vielen Dank im Voraus,
drittaccount

Re: [Lexoffice] Einnahme und Ausgabe mit einer Zahlung verbuchen

Verfasst: Mi 9. Mai 2018, 13:43
von DrPepperJo
Das ist eines der größten Ärgernisse von Lexoffice:

https://lexoffice.uservoice.com/forums/ ... ammen-ausz

Re: [Lexoffice] Einnahme und Ausgabe mit einer Zahlung verbuchen

Verfasst: Mi 9. Mai 2018, 18:42
von drittaccount
Hey DrPepperJo,

danke für deine Antwort!
Das ist ja echt lächerlich, dass das in lexoffice nicht möglich ist. :oops: :roll:

Re: [Lexoffice] Einnahme und Ausgabe mit einer Zahlung verbuchen

Verfasst: So 13. Mai 2018, 20:11
von Steve Rückwardt
So wie sich die Antwort von Emily liest, wird sich daran aber in absehbarer Zeit etwas ändern. :)

Re: [Lexoffice] Einnahme und Ausgabe mit einer Zahlung verbuchen

Verfasst: Di 15. Mai 2018, 13:19
von drittaccount
Joa, "in absehbarer Zeit" ist bei lexoffice ein sehr dehnbarer Begriff.

Zum Glück habe ich einen Workaround via Splitbuchung und gebasteltem CSV-Umsatzimport finden können, der zwar unfassbar aufwändig ist, aber immerhin korrekt kontiert wird. Als einfacher Anwender, der zudem nicht die Kreditkartenkonto-Testoption freigeschaltet hat, wäre man hier nicht zum Ziel gekommen. Schade!