Seite 1 von 1

lexoffice: wie elektronische Dienstleistungen im anderen EU-Land buchen

Verfasst: Do 22. Feb 2018, 14:43
von shadowz
Hallo,

für elektronische Dienstleistungen an Privatpersonen im anderen EU-Land wie Österreich stelle ich z.B 20% österreichische Ust. in Rechnung.

Wie kann ich das richtig in lexoffice buchen?

z.B: App an Privatperson verkauft: 10€ + 2€ Ust.

Theoretisch sind die 10€ auf Konto 4331 und die 2€ Ust auf Konto 3818 (Ust. im anderen EU Land) zu buchen.

Leider gibt es diese 2 Konten in lexoffice nicht und eigene Konten zu definieren geht auch nicht.

Also, gibt es evtl. ein Workaround wie ich das trotzdem in lexoffice buchen kann? Es muss nicht 100% richtig sein... ich kann dem Steuerberater noch schreiben er soll das später beim DATEV-Import manuell korrigieren.

Ich hätte jetzt unter "Sonstige Einnahme" die 12€ mit 0% USt gebucht, und noch eine zweite Buchung als Ausgabe von 2€....da ich die Ust. weitergebe...

Ich hoffe es gibt dafür eine bessere Lösung.

Re: lexoffice: wie elektronische Dienstleistungen im anderen EU-Land buchen

Verfasst: Di 27. Feb 2018, 21:28
von Steve Rückwardt
Hallo shadowz,

herzlich Willkommen in der Community. :)
Wie kann ich das richtig in lexoffice buchen?
Soweit ich das sehe, handelt es sich hierbei um Umsätze mit/im MOSS-Verfahren. Das geht derzeit wohl leider noch nicht. Hier https://lexoffice.uservoice.com/forums/ ... stungen-an gibt es dazu noch eine offene Abstimmung. Du kannst dort auch gern Deine Stimme abgeben.