Forum unterstützen

Lexoffice: Einnahmen-Überblick nach Belegdatum – warum?

Hier ist Platz für alles zu weiteren Lexware Programmen wie hausverwalter, lexoffice etc. Je nach Anzahl der Themen richten wir hierfür später auch gern separate Foren ein.

Moderator: Steve Rückwardt

Benutzeravatar
Steve Rückwardt
Administrator / Community Manager

Beiträge: 6007
Registriert: Di 27. Mai 2014, 18:33
Lexware-Software: siehe Signatur
Wohnort: Merseburg
Danke gesagt: 509 Mal
Danke erhalten: 555 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lexoffice: Einnahmen-Überblick nach Belegdatum – warum?

Beitragvon Steve Rückwardt » Sa 20. Jan 2018, 22:38

Hallo zusammen,

natürlich könnt Ihr auch Fragen zu Lexoffice hier diskutieren. Ich bin bei Lexoffice nicht so tief im Thema wie bei anderen Lexware Programmen, aber sollte ich helfen können oder Ideen zu Sachverhalten haben, will ich gern versuchen zu helfen. :)

Zu dem Thema, wann werden Einnahme/Ausgaben als solche gebucht, habe ich das https://lexoffice.uservoice.com/knowled ... n-den-vers gefunden. Nach dieser Übersicht sollte es doch so funktionieren, wie Ihr es haben möchtet, oder?
Beste Grüsse

Steve
lex-forum Team
_____________________________________________________________________________
genutzte Software: fo premium 2018 | FiMa 2018 | fo plus 2018
Win 7 Pro, i5 3.2GHz, 32GB RAM, SSD

Forenregeln | Feedback | Tipps für Foreneinträge

frauschmitt
lex-forum "Frischling"

Beiträge: 4
Registriert: So 7. Jan 2018, 11:32
Lexware-Software: Lexoffice

Re: Lexoffice: Einnahmen-Überblick nach Belegdatum – warum?

Beitragvon frauschmitt » Mo 29. Jan 2018, 14:25

Danke für die Antwort! Nein, es funktioniert nicht so, wie wir es brauchen. Im Dashboard werden Dinge angezeigt, die für IST-Versteuerer nicht stimmen und man kann es nur als Bug bezeichnen.

Wer im System eine Rechnung erstellt, sieht die Summe sofort als Einnahme verbucht. Gerade zum Jahreswechsel ist das eine ärgerliche Sache. Die EÜR stimmt dann zwar, aber dies ist eine Leistung, die im kleinsten Lexoffice-Paket ja nicht inbegriffen ist. Auch bei der Umsatzsteuer stimmt es nicht. Der Einfachheit halber wirtschaften Freelancer hier ebenfalls nach Zahldatum, nutzen also nicht die Möglichkeit, die Vorsteuer sofort geltend zu machen. Es ist ja ein Kann, kein Muss. Lexoffice bietet aber keine Option zu entscheiden, hier wird gnadenlos nach Belegdatum angezeigt. Auch das gibt zum Wechsel des Umsatzsteuerzeitraums (und erst recht zum Jahreswechsel) ein heilloses Durcheinander.

Kurz gesagt: das Dashboard kann man bei IST-Versteuerung in die Tonne treten. Man bekommt keinen Überblick über die aktuellen Einnahmen und Ausgaben und auch keinen Überblick über die Umsatzsteuerlast, die sich aus der Verrechnung von Vorsteuer und Umsatzsteuer ergibt. Ohne EÜR (also im Basis-Paket) wäre Lexoffice damit nutzlos, denn diese beiden Dinge sind ja nun wirklich wichtig für den Überblick.

Ecrivain
Mitglied

Beiträge: 618
Registriert: Fr 24. Apr 2015, 19:06
Lexware-Software: diverse (Buchhaltung, Warenwirtschaft, Lohn + Gehalt, Reisekosten, Banking)
Danke gesagt: 4 Mal
Danke erhalten: 137 Mal

Re: Lexoffice: Einnahmen-Überblick nach Belegdatum – warum?

Beitragvon Ecrivain » Mo 29. Jan 2018, 14:38

Wer im System eine Rechnung erstellt, sieht die Summe sofort als Einnahme verbucht.
Das ist wegen der Doppik nun einmal nicht anders zu lösen. In der EÜR wird erst bei Zahlung entsprechend zugeordnet. Ist doch dann auch richtig.
Auch bei der Umsatzsteuer stimmt es nicht.
Was hast du den angegeben - Ist- oder Sollversteuerung? Danach bestimmt sich der Ausweis der Umsatzsteuer. Die Vorsteuer kann in jedem Fall sofort geltend gemacht werden, da spielt der Unterschied Ist- und Sollversteuerung keine Rolle.
Der Einfachheit halber wirtschaften Freelancer hier ebenfalls nach Zahldatum, nutzen also nicht die Möglichkeit, die Vorsteuer sofort geltend zu machen.
Da bist du einfach falsch informiert. Die Istversteuerung gilt nur für die Umsatzsteuer. Dadurch haben ja die Istversteuerer einen Liquidatitäsvorteil, weil sie die Vorsteuer bei Rechnungseingang geltend machen können, die Umsatzsteuer aber erst bei Geldeingang abzuführen haben.
Es ist ja ein Kann, kein Muss. Lexoffice bietet aber keine Option zu entscheiden, hier wird gnadenlos nach Belegdatum angezeigt.
Es ist doch ein Vorteil, warum sollte da freiwillig verzichtet werden?
Auch das gibt zum Wechsel des Umsatzsteuerzeitraums (und erst recht zum Jahreswechsel) ein heilloses Durcheinander.
Bestimmt nicht, wenn alles richtig eingegeben wurde.
Kurz gesagt: das Dashboard kann man bei IST-Versteuerung in die Tonne treten. Man bekommt keinen Überblick über die aktuellen Einnahmen und Ausgaben und auch keinen Überblick über die Umsatzsteuerlast, die sich aus der Verrechnung von Vorsteuer und Umsatzsteuer ergibt.
Das ist das Wesen einer BWA - hier werden nun einmal nicht Geldflüsse, sondern Erträge und Aufwendungen gezeigt. Du musst das Dashboard ja auch nicht nutzen - die Auswertungen sind "näher" an der EÜR.
Freundliche Grüße Ecrivain

Benutzeravatar
Steve Rückwardt
Administrator / Community Manager

Beiträge: 6007
Registriert: Di 27. Mai 2014, 18:33
Lexware-Software: siehe Signatur
Wohnort: Merseburg
Danke gesagt: 509 Mal
Danke erhalten: 555 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lexoffice: Einnahmen-Überblick nach Belegdatum – warum?

Beitragvon Steve Rückwardt » Mi 31. Jan 2018, 11:17

Sorry, jetzt bin ich verwirrt:
Die EÜR stimmt dann zwar, aber dies ist eine Leistung, die im kleinsten Lexoffice-Paket ja nicht inbegriffen ist. Auch bei der Umsatzsteuer stimmt es nicht.
Heisst das, Du hast das Paket "Rechnung und Finanzen"? Da ist doch gar keine Buchhaltung dabei. Auch keine Möglichkeit der Umsatzsteuervoranmeldung. Oder missverstehe ich Dich?
Beste Grüsse

Steve
lex-forum Team
_____________________________________________________________________________
genutzte Software: fo premium 2018 | FiMa 2018 | fo plus 2018
Win 7 Pro, i5 3.2GHz, 32GB RAM, SSD

Forenregeln | Feedback | Tipps für Foreneinträge


Zurück zu „weitere Lexware Produkte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste