Dakota Zertifikat einlesen

Hier ist Platz für Themen rund um die Lexware Programme lohn+gehalt, fehlzeiten und reisekosten.

Moderator: Steve Rückwardt

Yvy123
lex-forum "Frischling"
Beiträge: 3
Registriert: Do 19. Feb 2015, 14:22
Lexware-Software: LFO plus 2015 19.04 64 Bit
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Dakota Zertifikat einlesen

Beitrag von Yvy123 » Do 19. Feb 2015, 14:51

Hallo,

ich habe folgendes Problem mit Dakota. Anfang Januar 2014 hatte ich ein Zertifikat beantragt und auch bekommen, dieses
wurde ärgerlicher Weise nicht automatisch eingelesen, ich denke dass war ein Programmfehler. Die Hotline war nicht zu erreichen (endlose Warterei)... Dann habe ich noch mal ein Zertifikat beantragt, dachte das geht dann als Folge für 48 Euro, ging aber nicht, deshalb habe ich den Antrag nicht zu ITSG geschickt und meine Meldungen brav per SV net geschickt. Gestern habe ich nun noch mal das Thema angegriffen und festgestellt, dass das Zertifikat eingelesen werden könnte, wenn
das neu beantragte (aber nicht erteilte) gelöscht werden könnte und einfach das alte eingelesen.
Ich denke, es müsste die Auftrags-Nr. geändert werden können, was aber nicht geht, weil das 2. beantragte Zertifikat noch drin steht.
Ich hoffe, ich habe mich halbwegs verständlich ausgedrückt und vielleicht weiß ja jemand Rat. Ich möchte nicht noch mal 60 Euro für ein Zertifikat ausgeben, wo ich eins habe, was noch 2 Jahre gültig ist.

Danke für Hinweise

Yvonne

Benutzeravatar
Steve Rückwardt
Administrator / Community Manager
Beiträge: 7365
Registriert: Di 27. Mai 2014, 18:33
Lexware-Software: siehe Signatur
Wohnort: Merseburg
Hat sich bedankt: 607 Mal
Danksagung erhalten: 655 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dakota Zertifikat einlesen

Beitrag von Steve Rückwardt » Do 19. Feb 2015, 15:20

Hallo Yvonne,
Yvy123 hat geschrieben:Anfang Januar 2014 hatte ich ein Zertifikat beantragt und auch bekommen, dieses wurde ärgerlicher Weise nicht automatisch eingelesen, ich denke dass war ein Programmfehler.
ich weiss nicht genau, wie Du Dir das vorgestellt hattest, aber ein bissl was tun musst Du schon, um das bestätigte Zertifikat zu integrieren. :)
Yvy123 hat geschrieben:Gestern habe ich nun noch mal das Thema angegriffen und festgestellt, dass das Zertifikat eingelesen werden könnte, wenn das neu beantragte (aber nicht erteilte) gelöscht werden könnte und einfach das alte eingelesen. Ich denke, es müsste die Auftrags-Nr. geändert werden können, was aber nicht geht, weil das 2. beantragte Zertifikat noch drin steht.
Hier gibt es zwei Möglichkeiten:

1) Schau im Programm unter Extras - dakota - dakota einrichten - Datenrücksicherung und schau dort mal über die Rücksicherung nach einer Sicherung vom Datum des ersten Antrages. Wenn Du diese zurücksicherst, sollte der Status so sein, wenn nach dem ersten Antrag. Dann kannst Du im Idealfall direkt über "Zertifikat einlesen" das Zertifikat abholen und damit die Einrichtung fertigstellen.

2) Du hast damals via E-Mail das Zerifikat sowie die Annahmestellendatei erhalten. Wenn das aus 1 mit der automatischen Abholung nicht klappt, kannst Du darüber mit dem "manuellen" Weg versuchen.

Bevor Du irgendetwas davon ausprobierst, bitte eine aktuelle Sicherung des Ist-Standes durchführen.

Und, funktioniert es?
Beste Grüsse

Steve
lex-forum Team
_____________________________________________________________________________
genutzte Software: fo premium 2019 | FiMa 2020 | fo plus 2019
Win7 Pro, i5 3.2GHz, 32GB RAM, SSD

Dir hat die Antwort weitergeholfen? Das freut mich. Du kannst gern etwas Trinkgeld in den Hut werfen, wenn Du magst und lex-forum.net damit unterstützen. Vielen Dank. <3

Forenregeln | Feedback | Tipps für Foreneinträge

Yvy123
lex-forum "Frischling"
Beiträge: 3
Registriert: Do 19. Feb 2015, 14:22
Lexware-Software: LFO plus 2015 19.04 64 Bit
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Dakota Zertifikat einlesen

Beitrag von Yvy123 » Do 19. Feb 2015, 16:00

Hallo Steve,

vielen Dank für deine schnelle Antwort, das mit der Rücksicherung hab ich schon probiert, finde aber nur die Datei vom 2. Antrag, und manuell würde ich gerne tun.
Aber ehrlich gesagt, weiß ich nicht, wie ich aus der automatischen Sache zur manuellen komme. Bei mir geht nur automatisch, und die Nr. von dem letzten Antrag ist fest - läßt sich nicht überschreiben.
Bitte noch eine kurze Info, wie ich das manuell eingeben kann.

Danke
Yvonne

Benutzeravatar
Steve Rückwardt
Administrator / Community Manager
Beiträge: 7365
Registriert: Di 27. Mai 2014, 18:33
Lexware-Software: siehe Signatur
Wohnort: Merseburg
Hat sich bedankt: 607 Mal
Danksagung erhalten: 655 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dakota Zertifikat einlesen

Beitrag von Steve Rückwardt » Do 19. Feb 2015, 16:06

Hallo Yvonne,
Yvy123 hat geschrieben:Bei mir geht nur automatisch, und die Nr. von dem letzten Antrag ist fest - läßt sich nicht überschreiben.
Bitte noch eine kurze Info, wie ich das manuell eingeben kann.
auf der Seite wo abholen steht sollte doch auch ein "durchsuchen" Button zu sehen sein?

Schau mal hier: https://support.lexware.de/produkte/fin ... 0000026439

Ich bin aber nicht ganz sicher ob die Antragsnummer evtl. das einlesen des Zertifikates blockiert, wenn dieses von einem anderen Antrag stammt. Aber Versuch macht klug. :)
Beste Grüsse

Steve
lex-forum Team
_____________________________________________________________________________
genutzte Software: fo premium 2019 | FiMa 2020 | fo plus 2019
Win7 Pro, i5 3.2GHz, 32GB RAM, SSD

Dir hat die Antwort weitergeholfen? Das freut mich. Du kannst gern etwas Trinkgeld in den Hut werfen, wenn Du magst und lex-forum.net damit unterstützen. Vielen Dank. <3

Forenregeln | Feedback | Tipps für Foreneinträge

Yvy123
lex-forum "Frischling"
Beiträge: 3
Registriert: Do 19. Feb 2015, 14:22
Lexware-Software: LFO plus 2015 19.04 64 Bit
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Dakota Zertifikat einlesen

Beitrag von Yvy123 » Do 26. Feb 2015, 15:19

Hallo Steve,
vielen Dank für deine Bemühungen, aber das hatte ich alles schon probiert. Wenn ich die Datei einfüge, da sagt er mir nur diese Datei passt nicht zu den Daten... (weil der neuere Antrag mit Antrags-Nr. fest drin steht) und alles andere blockiert. Ich kriege einfach diesen Antrag nicht raus - rücksichern des alten geht leider nicht, weil da keine korrekten Dateien erstellt worden sind. Soweit ich mich erinnere kam da eine Fehlermeldung - aber irgendwie hat es funktioniert ein Zertifikat ist erstellt worden, aber dieses wurde nie eingelesen. Irgendwie muss es doch einen Weg geben, diesen Antrag raus zu kriegen und dann das Zertifikat manuell einfügen.
Danke für jeden Hinweis.
Liebe Grüße
Yvonne

Antworten
Forum unterstützen