Gewinnanteil einer GmbH & Co. KG am Jahresabschluss auf die variablen Kapitalkonten verbuchen

Hier ist Platz für Themen rund um Lexware Programme buchhalter (standard, plus, pro, premium) und anlagenverwaltung (standard, pro, premium)

Moderator: Steve Rückwardt

Ecrivain
Mitglied

Beiträge: 325
Registriert: Fr 24. Apr 2015, 19:06
Lexware-Software: diverse (Buchhaltung, Warenwirtschaft, Lohn + Gehalt, Reisekosten, Banking)
Danke gesagt: 1
Danke erhalten: 81

Re: Gewinnanteil einer GmbH & Co. KG am Jahresabschluss auf die variablen Kapitalkonten verbuchen

Beitragvon Ecrivain » Do 16. Feb 2017, 14:14

Rainer hat geschrieben:Hallo Ecrivain,

Du stellst ja keine Steuerbilanz auf, sondern zuerst eine Handelsbilanz, die Du dann nach dem Maßgeblichkeitsprinzip zur Steuerbilanz überleitest. Üblicherweise geschieht dies mit Hilfe einer Überleitungsrechnung, die neuerdings in die E-Bilanz-Zentrale integriert ist.

Gruß
Rainer

Was ich mache, spielt hier überhaupt keine Rolle!
Davon abgesehen, arbeite ich mit getrennten Handels - und Steuerbilanzen (also Buchungen in Periode 16). In meinem System habe ich auch einen Weg gefunden, die Sollzuführung für UG richtig in die Handelsbilanz zu bekommen - aber dies war zugegebenermaßen kompliziert und das werde ich hier nicht veröffentlichen.
Pidy hat geschrieben:Die Bilanz mit Jahresüberschuss in die E-Bilanz übertragen und die Gewinnverteilung der Kommanditisten/Gesellschafter im Anhang aufführen.

Das ist der handelsrechtliche Weg, da das Programm dies einfach nicht kann! In der Steuerbilanz spielt das überhaupt keine Rolle. Hier ist die steuerliche Gewinnermittlung das Maß aller Dinge.
Pidy hat geschrieben:Im Gesellschaftervertrag steht dass am Jahresabschluss der Gewinn bzw. die Privatentanhmen/einlagen über die variablen Kapitalkonten abgeschlossen werden sollen/müssen.

Da stört mich das Wörtchen "am". Denn das würde bedeuten, dass kein Beschluss gefasst werden muss, wie verteilt wird. Es heisst aber nicht, dass dies schon bei Aufstellung des Jahresabschlusses berücksichtigt werden muss!

Aber macht, was Ihr wollt. Lexware kann das nicht, hier muss am Jahresanfang die Eröffnungsbilanz korrigiert werden.
Freundliche Grüße Ecrivain


Zurück zu „Rechnungswesen (z.B. Lexware buchhalter)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste